Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Öffnungszeiten | Impressum | Datenschutz | Sitemap



Suchergebnis (98 Treffer)

Grünes Licht für die Reithalle

14.05.2013

Grünes Licht für die Reithalle
Idstedt

In der letzten Idstedter Gemeinderatssitzung dieser Amtszeit hatten alle Beschlüsse mit dem Ortsteil Röhmke zu tun – und Bürgermeister Edgar Petersen war kaum dabei, und zwar weil er dort wohnt. Mehrfach wurde er aus dem Versammlungsraum geschickt, während die Gemeindevertreter entschieden, wie es mit einem geplanten „Ergo- und Reittherapiezentrum“ ... mehr

Steuererhöhung kommt später

02.04.2013

Steuererhöhung kommt später
Idstedt

Eine Anhebung der Realsteuerhebesätze und einen teureren Grundbeitrag für die Wasserversorgung hatte sich die Gemeindevertretung Idstedt für ihre jüngste Sitzung vorgenommen. Beides wurde jedoch nichts; denn eine haushaltstechnisch ratsame Steuererhöhung wurde vertagt, und bei den Frischwassergebühren tauchte eine neue Idee auf. Volker Vahlendick fand nämlich eine Verteuerung ... mehr

Info Mehrjahresbescheide

01.01.2013

Abgabenbescheide 2013 Informationen zu den Abgabenbescheiden (Mehrjahresbescheide) finden Sie hier.

Abbrennverbot Feuerwerkskörper

31.12.2012

Abbrennverbot Feuerwerkskörper Die Anordnung zum Abbrennverbot von Feuerwerkskörpern finden Sie hier.

,,Die freie Schulwahl macht uns kaputt"

26.11.2012

„Die freie Schulwahl macht uns kaputt“
Idstedt
Bei vier Tagesordnungspunkten der jüngsten Gemeinderatssitzung überließ Idstedts Bürgermeister Edgar Petersen seinem Stellvertreter Falko Hildebrandt das Kommando und ging: Das auf seinem Grundstück vorgesehene Ergo- und Reittherapiezentrum machte eine Änderung des Flächennutzungsplanes, einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan sowie eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung notwendig, in der sich der Eigentümer zur ... mehr

Wunsch nach Hundemarken

05.11.2012

Wunsch nach Hundemarken
Sätze der Hundesteuer bleiben in Idstedt konstant
Idstedt

Nach einer regen Diskussion um nicht angemeldete Hunde hat die Gemeindevertretung Idstedt in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen, die Steuersätze zwar unverändert zu lassen, der Amtsverwaltung aber die Wiedereinführung von Hundemarken vorzuschlagen. Es bleibt also bei 60 Euro für den ersten Hund, 80 Euro für den zweiten sowie ... mehr

Ablesung der zusätzlichen Wasseruhren

03.09.2012

Ablesung der zusätzlichen Wasseruhren Amt Südangeln
Bitte denken Sie an die Ablesung Ihrer zusätzlichen Wasseruhren für Gartenwasser u. ä..
Teilen Sie den Zählerstand dem Steueramt (Tel. 04623 / 78-303, Fax: 04623 / 78-400, e-mail: steueramt@amt-suedangeln.de) mit.

Für die Gemeinden Brodersby, Idstedt, Nübel, Schaalby und Tolk sind die Schleswiger Stadtwerke (Tel.: 04621 / 801-273, Fax: 04621 / 801-111) ... mehr

Tag der offenen Tür

18.08.2012

Tag der offenen Tür am 18. August 2012 Verwaltung und Kindergarten in Böklund präsentieren sich
Zwei Jahre lang bestimmten Handwerker und Baumaschinen das Bild in der Straße Toft der Gemeinde Böklund. Das alte Amtshaus wurde modernisiert und zu einem öffentlichen Dienstleistungszentrum erweitert.
Die Straße Toft und die Gehwege erhielten neue Oberflächen und wurden in einem Teilbereich ... mehr

Gastwirtschaft in Idstedt öffnet wieder

16.08.2012

Gastwirtschaft in Idstedt öffnet wieder
Marlies Schütt betreibt das Lokal „Zur Alten Schule“ an drei Tagen in der Woche
Idstedt
Viele Zuhörer zeigten Interesse an der jüngsten Sitzung des Idstedter Gemeinderats. Sie waren neugierig, was mit der gemeindeeigenen Gaststätte „Zur alten Schule“ geschehen wird, die seit dem 1. August ohne Pächter und daher geschlossen ist. Beratung ... mehr

Solarzentrum rückt näher

21.05.2012

Solarzentrum rückt näher
Bauleitplanung für Projekt auf früherem Bundeswehrgelände „Karrenberg“ in Idstedt ist abgeschlossen / Gemeinde erfreut über höhere Steuereinnahmen
Idstedt

Nachdem die Pläne zur Errichtung eines Solarzentrums auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände „Karrenberg“ in Idstedt den Trägern öffentlicher Belange, den Nachbargemeinden und der Öffentlichkeit vorgelegt worden waren, erfolgte nun der vorerst letzte Schritt der ... mehr

Karrenberg: Kein Solarstrom im Osten

27.03.2012

Karrenberg: Kein Solarstrom im Osten
Mit vier zu fünf Stimmen entscheidet sich die Idstedter Gemeindevertretung gegen den Ausbau der Photovoltaikanlage im Landschaftsschutzgebiet
Idstedt

Viele Zuhörer bei der jüngsten Gemeinderatssitzung bezeugten reges Interesse, das sich bereits im Vorfeld zum Thema „Solarzentrum Karrenberg“ abgezeichnet hatte. Bei der Beteiligung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung war nämlich bekannt geworden, dass ... mehr

,,Karrenberg" wird zum Solarzentrum

16.03.2012

„Karrenberg“ wird zum Solarzentrum
Idstedter Gemeindevertretung stellt Pläne der Öffentlichkeit vor / Teich, Niedermoor und Grünflächen sollen erhalten bleiben
Idstedt

Für die zivile Nachnutzung des ehemaligen Mobilmachungs-Stützpunktes der Bundeswehr hat die Gemeinde schon seit langem die Bauleitplanung eingeleitet. Der neue Besitzer von „Karrenberg“, Norbert Essing, will das Gelände unter Einbeziehung der vorhandenen ... mehr

Ortsrecht im Internet verfügbar

12.03.2012

Ortsrecht der Gemeinden und des Amtes im Internet verfügbar Ab heute ist ein Großteil des Ortsrechts der Gemeinden des Amtes Südangeln sowie der Amtsverwaltung Südangeln im Internet abrufbar. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bundeswehrgelände soll

16.01.2012

Bundeswehrgelände sollzum „Solarzentrum“ werden
Unternehmer Norbert Essing will im Idstedter „Karrenberg“ bis zu sieben Millionen Euro investieren
IDSTEDT

Lange herrschte im Dorf Rätselraten über den neuen Eigentümer des früheren Bundeswehrgeländes „Karrenberg“. Jetzt hat er sich und seine Pläne persönlich in der Gemeindevertretung vorgestellt.
Der Mann heißt Norbert Essing, wohnt auf Gut Roest bei Kappeln, besitzt Unternehmen ... mehr

Schmutzwasser wird teurer

12.12.2011

Schmutzwasser wird teurer
Höhere Kosten zwingen zur Anpassung der Gebühren / Steigende Steuereinnahmen ermöglichen Investitionen
Idstedt

Drei Sitzungen waren nötig, um die Neuregelung der Schmutzwasserbeseitigung „in trockene Tücher zu kriegen“. Zunächst beschloss der Gemeinderat, alle hiermit verbundenen Anlagen und Aufgaben auf die Stadt Schleswig zu übertragen. Da die bestehenden Verträge mit dem heute nicht mehr zuständigen ... mehr