Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Öffnungszeiten | Impressum | Datenschutz | Sitemap



30.07.2009

Fördergelder: Löwenanteil für das Amtshaus

1,9 Millionen Euro fließen als Fördermittel für Bauprojekte in die Kasse des Amts Südangeln. Der größte Anteil davon ist für die Sanierung des Amtsgebäudes Böklund vorgesehen.
Amt Südangeln/
ql

 

– Im Amtsausschuss des Amtes Südangeln herrschte Freude. Der Grund: Das Amt erhält 1,9 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II für Bauprojekte. Der größte Batzen ist für die Sanierung und Erweiterung des Verwaltungsgebäudes in Böklund vorgesehen – die förderfähigen Kosten belaufen sich auf fast 900 000 Euro.
„Der zu erwartende Zuschuss in Höhe von 640 000 Euro erleichtert die Gesamtfinanzierung, erfordert aber auch sehr umfangreiche Maßnahmen, um die Gebäudesubstanz energetisch auf den neuesten Stand zu bringen und für eine zeitgemäße Barrierefreiheit zu sorgen“, erklärte der Leitende Verwaltungsbeamte Heiko Albert. Um schnellstmöglich die vollständigen Unterlagen und Berechnungen für den endgültigen Finanzierungsantrag zu bekommen, konzentriere sich die eigens eingerichtete Arbeitsgruppe auf diesen Teil des Projektes.
Darüber hinaus konnte Amtsvorsteher Hans-Werner Berlau über Investitionen in 13 weitere Bauprojekte des Amtes, des Schulverbandes und amtsangehöriger Gemeinden berichten. Das Gesamtvolumen der Investitionen liegt deutlich über vier Millionen Euro. Dafür konnten aus weiteren Förderprogrammen zusätzliche Zuschüsse von über 1,2 Millionen Euro eingeworben werden. Im Einzelnen sind dies die Erneuerung der Fenster und Türen an der Auenwaldschule Böklund, die Fassadensanierung der Sporthalle Schaalby, die Erneuerung der Heizungsanlage der Schule in Tolk, Fenstersanierung und Schallschutz am Kindergarten Havetoft, Modernisierung der ländlichen Wege in Berend und Nübel, Ausbau der Kreisbahntrasse im Bereich der Gemeinden Taarstedt, Loit und Steinfeld, Dacherneuerung der Kirche und Erweiterung des Kindergartens Böklund, Dacherneuerung im Kindergarten Struxdorf und der Neubau des Dorfgemeinschaftshauses in Nübel.
Für die in den Schulen Schaalby und Tolk im Rahmen des Konjunkturprogramms geplanten Maßnahmen mit voraussichtlichen Gesamtkosten von rund 150 000 Euro stellte der Amtsausschuss die erforderlichen Eigenmittel zur Verfügung und beschloss darüber hinaus für beide Schulen Sanierungsmaßnahmen der sanitären Anlagen mit voraussichtlichen Gesamtkosten von rund 117 000 Euro.
Die von der Gemeinde Böklund vorgesehene Sanierung der Turnhalle sowie die Straßen- und Kanalsanierung im Bereich Toft werden nicht bezuschusst.
Zu Beginn der Sitzung hatte sich Anne Holländer aus der Gemeinde Twedt als künftige ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte des Amtes Südangeln dem Gremium vorgestellt. Die Position war seit dem Ausscheiden von Brigitte Hügel vakant. Holländer hat bereits im Amt Süderbrarup als hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte Erfahrungen in dieser Funktion gesammelt und soll nun in der nächsten Sitzung des Amtsausschusses formell bestellt werden.
Autor: ql, 30.07.2009 
Quelle: www.shz.de