Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Öffnungszeiten | Impressum | Datenschutz | Sitemap



01.06.2021

Neuberend: Raser verärgern Anwohner

Neuberend
Die nächste Verkehrsschau soll die Lage an der Ecke Erikastraße/Heideweg neu bewerten


Wie können die Straßen in Neuberend sicherer gemacht werden? Mit dieser Frage haben sich die Gemeindevertreter in ihrer jüngsten Sitzung beschäftigt. Ein Anwohner hatte in einem Brief eklatante Geschwindigkeitsverstöße und die Missachtung der Vorfahrtsregeln an der Kreuzung Erikastraße/Heideweg beklagt. Dort gilt „rechts vor links“ bei Tempo 30. Radfahrende Kinder seien besonders gefährdet, und „es ist nur eine Frage der Zeit, bis ein Unfall passiert“, las Arnt Rathjen (KWN), Vorsitzender des Bau- und Wegeausschusses, vor.

Markierungen auf der Fahrbahn

Aus Sicht der Ordnungsbehörde sei alles ausreichend gut einsehbar, sagte Bürgermeister Hans-Helmut Guthardt (KWN) und betonte: „Auch Fahrradfahrer müssen auf den Verkehr achten.“ Doch man wolle bei der nächsten Verkehrsschau auf das Gefahrenpotenzial hinweisen, ergänzte er. Zudem sollen künftig Fahrbahnmarkierungen auf die Tempo-30-Zonen im Neuen Weg, im Schulweg, in der Erikastraße und in der Wildbahn hinweisen. Die Gemeindevertretung entschied sich dafür, die Zahl in einem Kreis aufzumalen, statt mit drei Balken. „Das erinnert an ein Verkehrsschild und ist für Fahrer besser sichtbar“, meinte Carsten Mees (KWN). Die Kosten betragen 2500 Euro.
Die evangelische Marienkindertagesstätte Neuberend soll erweitert werden. „Noch warten wir sehnsüchtig auf die Baugenehmigung“, erklärte Hans-Helmut Guthardt. Sobald diese vorliege, „gehen die Ausschreibungen raus, damit wir möglichst schnell fertig werden“. Der Bürgermeister wurde befugt, Bauaufträge im Rahmen der Kostenschätzungen zu erteilen.
Darüber hinaus wurde Abschied gefeiert: Gemeindevertreter Helmut Pingel vom KWN hat sein Mandat aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Er war seit 2008 bürgerliches Mitglied im Kultur- und Umweltausschuss, ehe er nach seiner Wahl in die Gemeindevertretung 2013 im Finanzausschuss aktiv wurde, davon die vergangenen drei Jahre als Vorsitzender. „Wir danken dir ganz herzlich für deine kreative, manchmal auch kritische Mitarbeit und wünschen für den Ruhestand alles Gute“, sagte Hans-Helmut Guthardt zum Abschied. Im Gegenzug bedankte sich Helmut Pingel für die gute Zusammenarbeit. Seine Nachfolgerin ist Bettina Lüloff, die zugleich in den Finanzausschuss nachrückt, zu dessen neuer Vorsitzender Jutta Sochart (KWN) gewählt wurde. Im Bau- und Wegeausschuss wird Lüloff als bürgerliches Mitglied wiederum durch Peter Strade ersetzt.

Weiteres in Kürze:
Der B-Plan Nr. 2 „Baugebiet Schulweg“ wurde aufgehoben.
Der Wiederwahl von Stefan Landsmann zum Gemeindewehrführer wurde zugestimmt.
Die neu gestaltete Webseite der Gemeinde soll im Juli online gehen.

Autor: Maike Krabbenhöft 
Quelle: www.shz.de