Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Öffnungszeiten | Impressum | Datenschutz | Sitemap



04.12.2008

Twedt senkt die Steuerhebesätze
Höhere Einnahmen machen es möglich / Aber: Wasser wird etwas teurer
Twedt
/
alx
– Man wolle ein positives Zeichen setzen, hieß es in der Twedter Gemeindevertretung. Und so wurde beschlossen, zum 1. Januar 2009 Grundsteuern und Gewerbesteuer zu senken.

Die Gemeindevertretung folgte damit einstimmig einem Beschlussvorschlag des Finanzausschusses, der sich für Steuersenkungen bei den Realsteuersätzen ausgesprochen hatte. Insbesondere gestiegene Gewerbesteuereinnahmen in den vergangenen Jahren ließen jetzt eine Reduzierung der gemeindlichen Steuern zu.

Die Hebesätze für die Grundsteuer A und B werden von derzeit 310 auf 280 Prozent gesenkt. Bei der Gewerbesteuer sinkt der Hebesatz von 340 auf 320 Prozent. Trotzdem hat die Gemeinde noch einen ausreichenden finanziellen Spielraum für Investitionen in den kommenden Jahren.

Außerdem beschloss die Gemeindevertretung eine Änderung der Gebührensatzung für die Wasserversorgung. Der Preis pro Kubikmeter Wasser wird von 16 auf 18 Cent im nächsten Jahr leicht angehoben. Die Anhebung der Gebühr wurde erforderlich, um eine Kostendeckung bei der Wasserversorgung zu gewährleisten, nachdem in den vergangenen beiden Jahren ein Fehlbetrag erwirtschaftet worden war.

Weitere Beschlüsse der Gemeindevertretung in Kürze:

Auf Anregung von Eltern wird bei den Glascontainern am Kinderspielplatz eine Barriere errichtet, damit Kinder nicht ungebremst auf die Straße laufen können.

Entlang der Dorfstraße in Twedt wird ein offener Graben verrohrt, der vor allem als Oberflächenwasserablauf dient und in regelmäßigen Anständen gereinigt und freigegraben werden musste.

Der Winterdienst in der Gemeinde soll auch wie in den vergangenen Jahren von Peter-Heinrich Thomsen aus Grumby übernommen werden.

 

Autor: shz.de - alx