Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Öffnungszeiten | Impressum | Datenschutz | Sitemap



07.04.2020

Neuberend will Kanäle sanieren

Neuberend

Die Kosten belaufen sich voraussichtlich auf 43.200 Euro / Neue Fenster für die Marien-Kita

Im vergangenen Jahr erfolgte in Neuberend eine Inspektion der Kanäle für Schmutz- und Niederschlagswasser. Die Kosten für die notwendigen Sanierungs- und Unterhaltsarbeiten an Schächten, Leitungen und Haltungen wurden auf 43.200 Euro geschätzt und nun bei einem Ingenieurbüro in Auftrag zu geben.

Die Gemeinde beschließt außerdem, dass die über 25 Jahre alten maroden Holzfenster an der Wetterseite der evangelischen Marienkindertagesstätte ausgetauscht werden sollen.

Fugen müssen erneuert werden Ein Fensterelement mit bereits verrottendem Pfosten soll für rund 400 Euro notdürftig repariert werden, um Wassereintritt zu verhindern. Die neuen Kunststofffenster für die Wetterseite sowie die Türme sollen gut 25.000 Euro kosten. Es soll überprüft werden, ob die Sanierung mithilfe von Förderprogrammen finanziert werden kann.

Ebenfalls erneuert werden müssen Fugen im Feuerwehrgerätehaus im Bereich der sanitären Anlagen und Herrenumkleide sowie im Flur des Gemeinderaums. Hinzu kommen Fugen im Duschbereich des Sportlerheims. Die Gemeinde beauftragte die Erneuerung der Silikonfugen zum Preis von 708,05 Euro.

Bereits Ende des letzten Jahres hatte die SPD-Fraktion den Antrag gestellt, Stellplätze für Fahrräder am Gemeindehaus einzurichten. Dies soll nun durch die Einbetonierung von sieben Anlehnbügeln auf der Rasenfläche an der rechten Grundstücksgrenze am Ende der Zufahrt erfolgen.

Feuerwehr soll Seilwinde bekommen Vorbehaltlich der Kostenübernahme durch das Amt Südangeln soll zudem die Freiwillige Feuerwehr im Rahmen der Neuanschaffung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs 10 eine Seilwinde erhalten. Die Neuberender Wehr ist eine von drei Amtswehren mit der Ausstattung für die technische Hilfeleistung.

Kurt Jestrimsky ist als bürgerliches Mitglied des Bauausschusses zurückgetreten. Nachfolger ist Jan Grothe.

Es wird ein „Begrüßungspaket für Neubürger“ mit Informationen über das Dorfleben erarbeitet.

Autor: Maike Krabbenhöft 
Quelle: www.shz.de