Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Öffnungszeiten | Impressum | Datenschutz | Sitemap



05.04.2018

Auf der Suche nach Bauland

Gemeinde Nübel kann noch über ein Kontingent von 35 Wohneinheiten verfügen

Nübel

Grünes Licht für die Reitanlage: In der jüngsten Sitzung stimmte Nübels Gemeindevertretung dem Projekt im Ortsteil Berend zu. Die Anlage zum therapeutischen Reiten mit Halle, Stall, Mistplatte und Scheune entsteht auf einer Fläche zwischen Lundberg und Dorfstraße, wo die bereits bestehende Zufahrt genutzt werden soll. Der Beschluss sei eine Empfehlung an die Investoren Theresa und Philipp Wiebe, dass sie weiter planen könnten, sagte Bürgermeister Jürgen Augustin.

Das heiße aber nicht, „dass alles in Stein gemeißelt ist“, erklärte er den 20 Zuhörern. Größe und Struktur der Reitanlage würden im Bebauungs- und Flächennutzungsplan festgelegt, dem die Gemeinde zustimmen müsse. Für die Investoren werde es Auflagen geben, betonte der Bürgermeister: „Wir werden den Zufahrtsverkehr reglementieren und keine Einstellerpferde erlauben.“ Noch habe jeder Bürger eine Einspruchsmöglichkeit, daher forderte er dazu auf, sich an den nächsten Sitzungen zu beteiligen: „Dann geht es um die Ausgestaltung.“

Ebenfalls einstimmig fiel der Beschluss zur Stadt-Umland-Kooperation, die bis 2025 einen weiteren Wohnraumbedarf von 1000 Einheiten für die Stadt Schleswig und zwölf Umlandgemeinden vorsieht. Das Nübeler Kontingent beträgt 31 Wohneinheiten. Um unter Berücksichtigung vorhandener Tieremissionen in der Gemeinde geeignetes Bauland zu finden, soll dieses Jahr ein neues Emissionsgutachten in Auftrag gegeben werden.

Die Elternbeiträge für die Mittagsmahlzeit in der Marien-Kindertagesstätte erhöhen sich von 39 auf 41 Euro im Monat. Grund ist die Preiserhöhung durch den Caterer in Höhe von 10 Cent pro Mahlzeit. Zudem wurde die Planstelle für die zweite Regionalvertretungskraft der Kitas in Neuberend, Schaalby und Taarstedt entfristet. Das Wochenkontingent von 27,5 Stunden wurde seit 2016 voll ausgeschöpft. „Bei weniger Kindern gibt es ein Rückkehrrecht zu einer Kraft“, betonte Augustin. Die Kosten sind bereits im Kita-Haushalt enthalten.

Nachdem der Kreis Schleswig-Flensburg die Schülerbeförderungsverträge zum Ende des Jahres gekündigt hat, zog Nübel nach. Die Folgeregelung „liegt in den Händen des Gemeindetages“, sagte Jürgen Augustin und ergänzte: „Das wird uns noch beschäftigen.“

Zum Thema Glasfaserausbau findet am Montag, 23. April, von 19 bis 21 Uhr im Berender Dörpshuus ein Infoabend mit der Betreibergesellschaft TNG statt.

Weiteres in Kürze:

Das Feuerwehrmuseum wird nach den Stiftern Magda und Kurt Hansen benannt.

Die Ausleihen in der Fahrbücherei sanken von 3310 (2016) auf 2372 letztes Jahr.

Die Auftragsvergabe einer Regenwasserbeteiligung wurde beschlossen. Wer das Entwässerungsnetz der Gemeinde nutzt, „muss zahlen“, so Augustin.

Autor: maike krabbenhöft 
Quelle: www.shz.de