Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Öffnungszeiten | Impressum | Datenschutz | Sitemap



24.06.2008

Konzertsommer in St. Andreas Kirche
Brodersby lockt mit vielseitigen Musikern und abwechslungsreichem Programm

Brodersby 


– Die Kirchengemeinde Brodersby-Kahleby-Moldenit freut sich auf die bevorstehenden dreizehn Konzerte des musikalischen Sommers in der Brodersbyer St. Andreas-Kirche respektive auf ein Orgel- und Trompetenkonzert in der Kahlebyer St. Marien-Kirche.

Im Gegensatz zum vergangenen Sommer, in dem alle Konzerte wegen der Sanierungsarbeiten an der Brodersbyer Kirche in Kahleby stattfanden, hoffen die Veranstalter in diesem Sommer wieder darauf, sämtliche Konzerte in Brodersby darbieten zu können.

Interessante und höchst vielseitige Musiker und abwechslungsreiche Programme werden den „Brodersbyer Konzertsommer 2008“ prägen.

Zur Eröffnung des musikalischen Sommers laden diesmal die renommierten Solisten des Landes-Sinfonie-Orchesters Schleswig-Holstein ein: Am Sonntag, 29. Juni, um 18 Uhr konzertieren Stefanie Schrödl, Querflöte sowie Marcus Honegger, Violine und Dragomir Zahariev, Viola, mit Werken von Max Reger und Ludwig von Beethoven.

Etwa eine Woche später am Sonnabend, 5. Juli, gastiert Reinhard Schimmelpfeng ab 20 Uhr in Brodersby. Er wird sein Publikum in die Sphären der Obertonmusik entführen. Zudem besteht die Möglichkeit, diese besondere Gesangstechnik zu erlernen. In Zusammenarbeit mit der St. Michaelis-Süd-Gemeinde in Schleswig bietet Reinhard Schimmelpfeng dazu am Sonnabend, 5. Juli, einen Workshop an von 16 bis 18 Uhr. Anmeldungen hierzu können unter Tel. 0 46 21 / 2 56 46 getätigt werden.

Der Konzertsommer wird ein abwechslungsreiches Programm anbieten: Solisten wechseln sich mit kleinen Ensembles ab, bereits bekannte Musiker kommen immer wieder gern nach Brodersby, aber auch in Brodersby bisher unbekannte Musiker treten hier auf. Lange nicht gehörte Instrumente werden gespielt wie zum Beispiel Harfe, Xylophone oder Schlaginstrumente. Zwei Konzertabende werden anspruchsvollen Texten Rechnung tragen.

 

Autor: shz.de sn