Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Öffnungszeiten | Impressum | Datenschutz | Sitemap



13.10.2011

Kritik an unzeitgemäßer Wasserversorgung

In Brodersby werden etliche Haushalte noch aus eigenen Brunnen versorgt / Beschaffungsverband Südangeln könnte Lieferung übernehmen
Brodersby

 

Die Diskussion um eine zentrale Wasserversorgung nahm in der Gemeindevertretersitzung von Brodersby großen Raum ein. Bereits in der Einwohnerfragestunde forderte ein Bürger eine positive Entscheidung – er argumentierte, dass Frischwasser ein Teil der Grundversorgung sei.
Wie Bürgermeister Bernd Blohm berichtete, ist die Versorgung in Brodersby uneinheitlich: Der Ortsteil Burg wird in guter Qualität über einen eigenen Brunnen versorgt. Doch die überwiegende Zahl der Haushalte im Rest der Gemeinde hat eigene Brunnen – teilweise im Verbund mit Nachbarn – oder wird von einem kleinen Versorger beliefert. Lediglich die Ortsteile Wilmslück und Geelbyholz sowie Anlieger der Hauptleitung dorthin werden vom Wasserbeschaffungsverband Südangeln zentral versorgt. Dieser Verband wäre prädestiniert, die Versorgung der übrigen Haushalte zu übernehmen – vor allem, weil die Pläne dazu schon seit einigen Jahren in der Schublade liegen.
„Wir hängen mit unserem Konzept weit hinter der Zeit zurück“, stellte Bürgermeister Bernd Blohm fest. Da eine flächendeckende Versorgung mit DSL und Fernwärme kurz vor der Realisierung stehe, sei die Versorgung mit Frischwasser in der Gemeinde dagegen unzeitgemäß. Er sehe bei einer Koordination dieser Projekte Synergie-Effekte, die die Kosten erheblich dämpfen könnten.
Bei der Beratung gab es auch kritische Fragen zu Kosten, Anschlusszwang sowie der Qualität des Verbandswassers. Blohm wurde beauftragt, das Thema weiter zu verfolgen. Eine Einwohnerversammlung soll vorbereitet werden.
Im Rahmen der Sitzung wurde Hartwig Greve verabschiedet, der nach fast 30 Jahren – davon zehn als stellvertretender Bürgermeister – auf eigenen Wunsch aus der Gemeindevertretung ausschied.Weiteres in Kürze: Für einzelne Grundstücke im Ortsteil Geel wurde eine Gebührensatzung für die öffentliche Wasserversorgung verabschiedet. Am Volkstrauertag soll um elf Uhr am Ehrenmal ein Kranz niedergelegt werden.
Autor: ql, 13.10.2011 
Quelle: www.shz.de