Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Öffnungszeiten | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Kategorie:
Monat:
Suchbegriff:
Uelsbyer ärgern sich über Raser
19.06.2020

Uelsbyer ärgern sich über Raser

Uelsby

Anwohner berichten in der Gemeindevertretung, dass viele Autofahrer sich nicht an Tempo 30 halten

Vor Jahren richtete die Gemeinde Uelsby eine Tempo-30-Zone in der Dorfstraße ein. Das vorherige Tempolimit von 50 km/h war für diesen Abschnitt als zu hoch erachtet worden, da dort viele ältere und sehr junge Bürger die Straße überqueren. Messungen ergaben, dass schon zu der damaligen Zeit zehn Prozent der Fahrzeuge das Tempo 50 missachteten.

Nun hat die Gemeinde festgestellt, dass sich an der Situation nicht sehr viel geändert hat, was auch die gelegentlichen Tempokontrollen der Polizei zeigen würden. Anwesende Bürger berichteten in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung, dass gefühlt jeder Zweite zu schnell fahre. Sie forderten Bürgermeister Hartmut Lund dazu auf, dort weitere Schritte einzuleiten. Auch die Motorradfahrer seien ein Ärgernis. Nicht nur die Lautstärke, sondern auch die Häufigkeit und Geschwindigkeit seien Probleme. Die Strecke zwischen Böklund und Uelsby ist bei Motorradfahrern beliebt und wird sogar in Streckenratgebern erwähnt. Einige Bürger empfinden das als Belästigung und Gefährdung.

Der Gemeinderat will daher die Möglichkeit prüfen, Messgeräte anzuschaffen, die dem Verkehrsteilnehmer seine aktuelle Geschwindigkeit anzeigen. Zebrastreifen oder Fahrbahnverengungen seien nicht möglich, da es sich um eine Landesstraße handelt.

Weiteres in Kürze:

Im Rahmen einer illegalen Müllbeseitigung am Glascontainer wurden Briefe mit Adressen gefunden. Diese Unterlagen wurden dem Ordnungsamt übergeben und werden dort derzeit geprüft.

Der Fahrradweg zwischen Böklund und Uelsby ist wegen Wurzelschäden nicht mehr befahrbar. Bürger nehmen nun Umwege in Kauf, um diesen Weg nicht nutzen zu müssen. Der Landesbetrieb Straßenbau ist bereits über den Zustand des Weges informiert. Die Gemeinde will sich noch einmal in Erinnerung bringen.

Die Haushaltsplanung für das Jahr 2020 wurde bestätigt. Diese sieht Einnahmen von 641.000 Euro und Ausgaben in Höhe von 594.900 Euro vor. Damit ergibt sich ein geplanter Überschuss von 46.200 Euro.

Autor: Frank Herch, 19.06.2020 
Quelle: www.shz.de