Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Öffnungszeiten | Impressum | Datenschutz | Sitemap



10.11.2008

Richtfest für Erweiterung des Uelsbyer Dorfhauses
Rund 100 Bürger kamen zur Feier / Fertigstellung wohl erst im kommenden Jahr

Mit großem Anteil der Bevölkerung feierte die Gemeinde Uelsby das Richtfest zum Umbau ihres Dorfhauses. Wegen Lieferschwierigkeiten einzelner Bauelemente wird die Einweihung aber nicht mehr vor Weihnachten realisiert werden können.

Es waren etwa 100 Menschen der 465 Einwohner zählenden Gemeinde, die sich beim Richtspruch vor dem Balkengerüst der Gemeindehaus-Baustelle versammelt hatten. Bei fortgeschrittener Dämmerung wünschten der ausführende Bauunternehmer Jan Mozarski und sein Geselle Lars Andresen dem Haus Glück und Segen. Von ihrem Standplatz im Dachgebälk aus zerschmetterten sie das obligatorische Glas und beschworen dabei auch den Schutz vor Finanzamt und Gerichtsvollzieher. Vier farbenprächtige Richtkronen, die von den Vereinen gespendet worden waren, hingen dabei unter ihnen.

Die Ankunft der Gulaschsuppe war Startsignal für den gemütlichen Teil des Abends, der überwiegend unter Dach im ausgeräumten Teil des Hauses stattfand.

„Wir sind gut im Bauplan und haben den Kostenrahmen bisher eingehalten“, zog Bürgermeister Johannes Nissen Bilanz. Er hatte das „Projekt Gemeindehaus-Erweiterung“ von der vorherigen Gemeindevertretung übernommen. Dabei soll das bestehende Gebäude um 50 auf 270 Quadratmeter erweitert werden. Die Feuerwehr wird dabei auch zukunftsfähige, DIN-gerechte Stellplätze erhalten. Insgesamt 160 000 Euro will sich die Gemeinde dieses Vorhaben kosten lassen.

Der Rohbau des Feuerwehranbaus ist bereits fertig, die Dachbalken sind teilweise schon gelattet. Auch im Altbau ist das ehemalige Dach schon verschwunden und die Balkenlage mit Latten versehen. Alle notwendigen Mauern sind vorhanden und verblendet. Der Heizungsbauer steht in den Startlöchern.

Einer Einweihung des Hauses vor Weihnachten – und damit einer Einhaltung des Zeitplans – stünde nichts mehr im Wege, wenn das große Fensterelement rechtzeitig fertig würde. Aber dieser Blickfang des neuen Gemeinschaftsraumes soll erst in der 51. Kalenderwoche geliefert werden. Und damit wird die Eröffnung wohl erst im nächsten Jahr stattfinden.

 

Autor: shz.de - ql