Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



18.09.2010

Kita: Klappholz zahlt doppelt

Gemeinde finanziert Kindergartenplätze sowohl in Havetoft als auch in Böklund / Frischwasser-Preise steigen
Klappholz

 

Der ADS-Kindergarten von Havetoft ist bei den jungen Eltern von Klappholz sehr beliebt. Elf Kinder des Ortes besuchen die vorschulische Erziehungseinrichtung. Nur fünf sind Gast im evangelischen Kindergarten in Böklund, an den die Gemeinde vertraglich gebunden ist. Eine Änderung dieser vertraglichen Regelung wurde seitens der Gemeinde Havetoft abgelehnt, da man gerne Klappholzer Kinder aufnimmt, um eine hohe Auslastung der Einrichtung zu erreichen. Doch ist man nicht sicher, ob man auf Dauer eine Platzgarantie übernehmen kann.
Durch diese Situation ist Klappholz zum doppelten Zahler geworden. Zum einen wird der Kindergarten in Böklund mitfinanziert. Zum anderen verlangt der Kindergarten in Havetoft eine Ausgleichszahlung für den fehlenden Gemeindeanteil.
Bisher wurden derartige Kostenausgleichsanträge ohne Vorlage eines Rechtsgrundes bewilligt. Doch will man ab dem kommenden Jahr nur noch detaillierte Einzelfallentscheidungen treffen. Dies hat die Gemeindevertretung auf ihrer jüngsten Sitzung beschlossen.Die Preise für Frischwasser wurden den gestiegenen Lieferkonditionen angepasst. Ab dem 1. Oktober steigt die Verbrauchsgebühr auf 40 Cent pro Kubikmeter. Die Grundgebühr erhöht sich erst ab dem Jahreswechsel auf 102 Euro für den Normalanschluss und 300 Euro für wasserintensive Betriebe. Zusätzlich muss der Endverbraucher noch sieben Prozent Mehrwertsteuer bezahlen.
ql
Autor: ql, 18.09.2010 
Quelle: www.shz.de