Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



29.12.2009

Haushaltslage in Havetoft ist katastrophal

Havetoft

 

Einfach katastrophal ist die finanzielle Lage der Gemeinde Havetoft. Rund 90 000 Euro fehlen im Haushalt des nächsten Jahres. Schon in diesem Jahr konnte die Gemeinde die Enden nicht zusammenbekommen. Die Deckungslücke von 1400 Euro war nach vollständiger Plünderung der Rücklage noch vergleichsweise gering. „Wir hoffen am Jahresende durch letzte Einsparungen sogar noch ohne einen Fehlbetrag hinzukommen“, erklärte Bürgermeister Peter Hermann Petersen.

Doch im nächsten Jahr sind die Reduzierungen bei der Einkommensteuer und den Schlüsselzuweisungen sowie die Mehrausgaben beim Kindergartenbetrieb nicht mehr zu egalisieren. Ausgaben von 972 000 Euro stehen im Verwaltungshaushalt lediglich Einnahmen von 882 800 Euro gegenüber. Dabei ist bereits berücksichtigt, dass die Grundsteuer A auf 330 Prozent, Grundsteuer B auf 350 Prozent und die Gewerbesteuer auf 380 Prozent angehoben werden. Die Zweitwohnungssteuer wurde in Havetoft bereits im letzten Jahr auf den entsprechenden Satz erhöht.

Nur bei der Hundesteuer will man nicht auf die vorgegebenen 90 Euro für den ersten Hund erhöhen. Die soziale Komponente würde dadurch zu stark belastet. Hier begnügt man sich mit einer Steigerung von 30 auf 60 Euro - auch wenn diese Differenz von der Gemeinde bezahlt werden muss. Dafür werden die Zuschüsse an Vereine und Verbänden pauschal um 20 Prozent gekürzt.

An Investitionen finden sich im 132 800 Euro starken Vermögenshaushalt lediglich die durch das Konjunkturprogramm II geförderte Sanierung des Kindergartens.
29.12.2009 
Quelle: www.shz.de