Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



12.12.2009

Umzug beendet – nun wird saniert

In Böklund haben die Bauarbeiten am Sitz des Amtes Südangeln begonnen / Verwaltung residiert bis zur Vollendung wieder in Tolk
Schaalby

 

Die Sanierung des Amtshauses in Böklund spielte in fast alle Tagesordnungspunkte des Amtsausschusses Südangeln hinein. Amtsvorsteher Hans-Werner Berlau berichtete zunächst über den gelungenen Umzug der Verwaltung ins Amtsgebäude nach Tolk. „Es ist sehr eng geworden“, meinte er, aber es werde für die Übergangszeit funktionieren. Am Amtshaus in Böklund seien inzwischen die Garagen abgerissen und eine Zufahrt zum Baustellenbereich angelegt worden. Auch die Polizei sei in Tolk untergebracht. Die Post wolle bis zum Anfang des Jahres ausharren und dann in ein Ladenlokal in der Hauptstraße umziehen.
Architekt Udo Redepennig gab einen Überblick über das künftige Aussehen des Amtshauses und die Baupläne. Der erste Bauabschnitt, den ein Böklunder Betrieb ausführt, wurde für 210 000 Euro in Auftrag gegeben. Redepennig betonte, dass man damit die Kostenschätzung um 12 512 Euro unterschritten habe. Interessierte können sich über Planung und Baufortschritte unter www.UR-Baustellenfotos.de auf dem Laufenden halten.
Die Haushalte 2009 und 2010 geraten wegen der Baumaßnahmen aus den gewohnten Bahnen. Sowohl Verwaltungshaushalt wie Vermögenshaushalt 2009 verminderten sich im Nachtrag um etwa 54 000 Euro. Durch Tilgung der Restschuld für das Amtshaus in Tolk sinkt die Rücklage auf 250 000 Euro.
Der Haushalt 2010 bleibt im Verwaltungsteil konstant bei 4,25 Millionen Euro. Der Vermögenshaushalt verdoppelt sich durch die Sanierungskosten auf 2,8 Millionen Euro. Die Amtsumlage bleibt konstant. Ein Diskussionspunkt war die zukünftige Schulträgerschaft im Amt Böklund. Mit dem Schulausschuss des ehemaligen Amtes Tolk, dem Schulverband der Auenwaldschule Böklund sowie den Gemeinden Neuberend und Nübel gibt es zurzeit vier Träger. Neuberend hat sich bereits für eine einheitliche Trägerschaft entschieden. Nübel und die Auenwaldschule tendieren dazu, sich anzuschließen. Tolks Bürgermeister Andreas Thiessen hat noch „Bauchschmerzen, wenn ich nach der Abtretung des Amtssitzes auch noch den Verlust der Schul-Hoheit meinen Bürgern und der Gemeindevertretung näher bringen soll“, sagte er. Klärung soll die Gemeinderatssitzung am kommenden Montag bringen. Da die überwiegende Mehrheit der Ausschussmitglieder aber überzeugt ist, dass dies die einzige Methode ist, die Schulstandorte zu halten, beauftragten sie die Amtsverwaltung, die vorbereitenden Arbeiten für eine gemeinsame Schulträgerschaft fortzusetzen.
Die Kosten für die Unterbringung von herrenlosen Katzen und Hunden sind gestiegen. Heiko Albert, leitender Verwaltungsbeamter, wurde beauftragt, dem Tierheim in Schleswig einen Pauschalbetrag von 0,40 Euro pro Kopf der Bevölkerung anzubieten.Durch gestiegene Abnahmegebühren der Klärwerke in Böklund und Schleswig erhöht sich auch für die Klärgrubenbesitzer der Preis. Im Bereich des alten Amtes Tolk steigt er von einem Kubikmeter Schlamm um 1,42 Euro auf 9,83 Euro. Im alten Amt Böklund zahlt man ab 2010 13,78 Euro statt 8,27 Euro.
ql
Autor: ql, 12.12.2009 
Quelle: www.shz.de