Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



01.12.2009

Steuerminus – Struxdorf muss ans Ersparte gehen

Hohe Kosten für Sanierung des Kindergartendaches / Für 2010 und 2011 Doppelhaushalt verabschiedet
Struxdorf

 

Die Haushalte von 2009 bis 2011 standen im Mittelpunkt der Beratungen und Beschlüsse der Gemeindevertretung Struxdorf. Der Vermögenshaushalt wurde um 65 000 Euro auf 155 100 Euro aufgestockt. Grund für die nicht unerhebliche Erhöhung war unter anderem die Sanierung des Kindergartendaches. Es fließt zwar ein Zuschuss aus dem Konjunkturpaket II und wird zudem von den anderen Trägergemeinden Uelsby und Schnarup-Thumby mitfinanziert. Aber der Eigenanteil von Struxdorf liegt immer noch bei 10 000 Euro.
Für den Ankauf der alten Gaststätte „Landhaus Hollmühle“ hatte die Gemeinde 40 000 Euro aufgebracht. Vorläufig wird das Gebäude von den alten Mietern weiter bewirtschaftet. Sollten aber größere Reparaturen erforderlich werden oder die Bauplätze in Struxdorf knapp werden, soll es der Abrissbirne zum Opfer fallen.
Letzter großer Posten des Nachtragshaushalts war die neue Bestuhlung für das Claus-Brix-Haus, die sich auf etwa 7000 Euro beläuft. Der Verwaltungshaushalt 2009 erhöhte sich ebenfalls um 55 400 auf 804 900 Euro.
Für die Jahre 2010 und 2011 wurde ein Doppelhaushalt verabschiedet. „Unsere Planungen werden dabei vor allem vom Wegbrechen der Steuern und Zuweisungen beeinflusst“, sagte Struxdorfs Bürgermeister Georg Lass. Der Anteil an der Einkommensteuer sinkt im nächsten Jahr von 151 700 auf 136 600 Euro, die Schlüsselzuweisungen reduzieren sich von 166 600 auf 105 300 Euro. Beide Positionen erhöhen sich 2011 wieder, erreichen aber nicht die derzeitige Höhe. Um den Haushalt ausgleichen zu können, müssen im nächsten Jahr 134 000 Euro aus der gut gefüllten Rücklage beigesteuert werden. 2011 werden es es immer noch 96 000 Euro sein. Der Verwaltungshaushalt wurde für 2010/2011 auf 772 900 / 774 100 Euro, der Vermögenshaushalt auf 184 900 / 147 700 Euro festgesetzt.Da man mit der Wikingerrallye in Struxdorf nur gute Erfahrungen gemacht hat, erteilte man auch für das nächste Jahr die Genehmigung zur Durchführung auf dem Gemeindegebiet. 
ql
Autor: ql, 01.12.2009 
Quelle: www.shz.de