Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



02.07.2009

Sanierung der Böklunder Kirche teurer als erwartet

Die Schäden an der Böklunder Kirche sind schlimmer als befürchtet – deren Beseitigung entsprechend teurer. Die Kirchengemeinde veranstaltet nun einen Benefiz-Tag, und auch die kommunalen Gemeinden rufen zu Spenden auf, „um das gemeinsame Kulturgut zu erhalten“.
Böklund/
ql

– Die Sanierungsarbeiten an der immer noch namenlosen Böklunder Kirche erweisen sich als wesentlich umfangreicher und damit teurer als zunächst als vorgesehen. War zuerst nur geplant, am Westgiebel über der Kirchentür die Fugen zwischen den Felssteinen auszukratzen und dann mit Kalkmörtel neu zu verfüllen, muss jetzt der gesamte obere Giebel abgetragen und neu aufgemauert werden.
Konkrete Zahlen über die Kosten werden erst nach der Kirchenvorstandssitzung am 8. Juli bekannt geben. Angelika Gendries, Vorsitzende des Kirchenvorstands, stellt aber im Vorfeld fest: „Die Eigenanteile der Kirchengemeinde und der kommunalen Gemeinden werden dabei nicht berührt.“ Gemeint sind damit die 100 000 Euro, von denen die beteiligten Kommunen Böklund und Stolk bereits 30 000 beziehungsweise 10 000 Euro zugesagt haben. Süderfahrenstedt will einen Zuschuss von 10 000 Euro von der finanziellen Lage zum Jahresende abhängig machen. 50 000 Euro will die Kirchengemeinde selbst aufbringen und hat dazu bereits etliche Spendenaktionen angeworfen.
Zugunsten der Sanierung ihrer Kirche veranstaltet die Kirchengemeinde Böklund am morgigen Freitag ab 14 Uhr im Gemeindehaus einen Benefiz-Nachmittag. Programm des Bunten Nachmittages für alle Gemeindeglieder und Einwohner des Kirchspiels mit den Dörfern Böklund, Stolk und Süderfahrenstedt gehört das Theaterstück „de Fischer un sien Fruu“, aufgeführt von Kindern aus der Auenwaldschule, musikalisch begleitet vom Kinderchores der Schule. Außerdem werden bereits entfernte Dachziegel vom Kirchendach der Böklunder Kirche, bemalt von Kindern des evangelischen Kindergartens, zum Kauf angeboten. Plattdeutsche Gedichte und Anekdoten gibt Pastor i.R. Friedrich Willert zum Besten, außerdem gibt es eine Kaffeetafel mit gespendeten Leckereien. Der Eintritt beträgt drei Euro, der Erlös kommt der Kirchensanierung zugute.
Auch die Bürgermeister der Kommunen des Kirchspiels Johannes Petersen aus Böklund, Heiner Paulsen aus Stolk, und Heinrich Mattsen aus Süderfahrenstedt, bitten um finanzielle Unterstützung bei der Sanierung. „Dieser Spendenaufruf ist unabhängig von den bereits gemachten finanziellen Zusagen der Gemeinden – die werden auf jeden Fall eingehalten“, bekräftigt Böklunds Bürgermeister Petersen.
Spenden können auf das Konto des Amtes Südangeln, Spendenzweck „Renovierung Böklunder Kirche“ auf das Konto 1104, Bankleitzahl 21 56 63 56, überwiesen werden
Autor: ql, 02.07.2009 
Quelle: www.shz.de