Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



06.05.2009

Sabotage: Kabel zum Brunnen durchtrennt

Süderfahrenstedt
/
stz

Der Wasser- und Bodenverband Südangeln hat einen sechsten Brunnen gebohrt und lässt derzeit auf etwa 800 Metern Länge die nötigen Leitungen vom Wasserwerk dorthin verlegen. Neben dem Wasserrohr gehören dazu ein Steuerungs- sowie ein Stromkabel. Letzteres lag bereits einige Zeit im Gras neben dem Weg von Böklund/Krokholm nach Süderfahrenstedt.

Als die Tiefbaufirma am ihre Arbeit aufnehmen wollte, wurde entdeckt, dass das dicke Stromkabel fachmännisch durchtrennt wurde: Ein Stück von 1,60 Meter Länge war herausgeschnitten worden.

Weil man wenige Meter weiter von der Trommel mit nur einem Schnitt frei zugänglich ein Drei-Meter-Stück hätte heraustrennen können, ist sich Wassermeister Hartmut Kühl sicher: „Das war Sabotage!“ Verbandsvorsteher Heinrich Mattsen hat daraufhin die Polizei eingeschaltet. Sie hat inzwischen Spuren gesichert und Fingerabdrücke genommen.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro.

Autor: shz.de -stz, 06.05.2009 
Quelle: www.shz.de