Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



02.04.2009

Böklund schenkt Südangeln ein Grundstück

 

Die Gemeinde Böklund gewährt dem Amt Südangeln ein zinsloses Darlehen und schenkt ihm ein Grundstück für die Erweiterung des Amtsgebäudes. Bevor jedoch mit den Bauarbeiten begonnen werden kann, muss der Amtsausschuss zunächst noch einen alten Beschluss revidieren. Das sei aber reine Formsache, meint Amtsvorsteher Hans-Werner Berlau.

Hinter den Kulissen rumort es schon einige Zeit und Gerüchte gab es auch etliche. Trotzdem waren die Anträge, die Böklunds Bürgermeister Johannes Petersen bei der letzten Gemeindevertretersitzung einbrachte, eine Überraschung: Die Gemeinde Böklund wird dem Amt Südangeln für fünf Jahre einen zinslosen Kredit von 500 000 Euro für die Erweiterung und den Umbau des Amtsgebäudes in Böklund zur Verfügung stellen. Die Rückzahlung des Darlehens soll so früh wie möglich beginnen. Insbesondere sollen Mieteinnahmen aus dem Amtshaus Tolk sowie Erlöse bei dessen Veräußerung sofort zur Tilgung genutzt werden.


Außerdem überträgt die Gemeinde dem Amt ein hinter dem Amtshaus liegendes Grundstück von 681 Quadratmetern für die Erweiterung ohne Kaufpreis. Die Gebühren zahlt das Amt. Einzige Bedingung: Falls nicht gebaut wird, muss das Grundstück zurückgegeben werden. Beide Anträge wurden einstimmig gebilligt. 


Auslöser dieses Angebots ist das Konjunkturpaket der Bundesregierung. Man erhofft sich beim Amt Südangeln Zuschüsse insbesondere für die Wärmedämmung und für Maßnahmen zur Herstellung der Barrierefreiheit. Für Böklunds gute finanzielle Ausstattung ist der Verzicht auf die Zinsen kein großer Verlust. Petersen verbuchte dies als „Investition in das Image des Ortes“. „Und das geschenkte Grundstück liegt so ungünstig, dass wir es sowieso nicht an Dritte verkaufen könnten“, fügte er hinzu. 


Die Vorbereitungen für den Umbau könnten gleich losgehen – wenn da nicht ein Beschluss des Amtsausschusses vorläge, diese erst nach dem Verkauf des Amtshauses in Tolk starten zu lassen. 


Doch Amtsvorsteher Hans-Werner Berlau, der an der Gemeindevertretersitzung teilnahm, gab sich zuversichtlich. „Ich gehe von einem einstimmigen Beschluss für diesen Vorschlag aus bei der Amtsausschusssitzung am 7. April in Havetoft“, meinte er. Natürlich müsse formal erst der andere Beschluss zurückgenommen werden. Aber die Vorteile seien zu offensichtlich. Alle hätten etwas davon. Post, Wasserbeschaffungsverband und Polizei seien untergebracht. Und für das Amt sei das Verwalten in einem Gebäude einfacher. Auch würde Böklund damit seiner Führungsrolle als zentraler Ort des Amtes Südangeln gerecht, so Berlau.
Autor: ql, 02.04.2009 
Quelle: www.shz.de