Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



20.03.2009

Bürgermeister ruft zur Teilnahme an DSL-Umfrage auf

Neuberend
/
ekn

Mit dem Dauerbrenner-Thema DSL-Anschluss befasste sich die Gemeindevertretung Neuberend abermals auf ihrer jüngsten Sitzung. Bürgermeister Hans-Helmut Guthardt appellierte an die Bürger, die Bedarfsumfrage „Internet in der Aktivregion Schlei-Ostsee“ unbedingt auszufüllen und bei ihm oder beim Amt Südangeln einzureichen. Entsprechende Formulare seien auch beim Bäcker in Neuberend ausgelegt.

Vom Gebiet am Langsee könne die Bundeswehr den Nachbargemeinden kein Gelände zur Verfügung stellen, dies sei in einem Schreiben mitgeteilt worden. Das Ministerium habe das Gelände als Übungsareal für bestimmte Ausbildungen vorgesehen, hieß es zur Begründung.

Einstimmig beschlossen wurde die Jahresrechnung 2008. Der Verwaltungshaushalt schließe in Einnahmen und Ausgaben mit 1,268 Millionen und im Vermögenshaushalt mit 204 408 Euro ab, trug der Finanzausschussvorsitzende Dieter Schmidt vor. Der Überschuss im Vermögenshaushalt von 68 994 Euro wird der Rücklage zugeführt.

Die Schleswiger Husaren und das dänische Büchereiwesen für Erwachsene erhalten jeweils einen Zuschuss; alle übrigen Anträge wurden abgelehnt.

Bestätigt wurde Thomas Staack als stellvertretender Gemeindewehrführer. Mit Überreichen eines Ehrentellers und dankenden Worten für beispielhaftes Führen der Wehr verabschiedete Guthardt den bisherigen Wehrführer Kai Schneider.

Schließlich wurde noch ein Beschluss über Baumpflegemaßnahmen in der Mittelreihe gefasst; die Kosten belaufen sich auf rund 600 Euro. Einstimmig sprach sich die Vertretung auf Vorschlag des Kultur- und Umweltausschusses für den Beitritt zum Förderverein Weseby-Rantum – jährlich 100 Euro – aus. Außerdem sollen Möbel fürs Jugendhaus angeschafft werden. Zudem stimmte man dafür, fünf Laptops für die Schule, Kosten 5004 Euro, anzuschaffen. Für das B-Plan-5-Gebiet sollen eine Schaukel und ein Fußballtor angeschafft werden.

Die Schulkinderbetreuung in der ersten Osterferien-Woche steht. Die Kinder werden von 8 bis 14 Uhr von einem Erwachsenen und zwei Betreuern beaufsichtigt. Kosten in Höhe von 600 Euro übernimmt die Gemeinde.

Die Erweiterung der Photovoltaikanlage auf der Sporthalle erfolge, sobald die Ergebnisse der Ausschreibung vorlägen, erläuterte der Leitende Verwaltungsbeamte Heiko Albert. Der Bürgermeister und sein Vertreter wurden ermächtigt, den Auftrag zu erteilen.

„Bedarf besteht für eine Altenwohnanlage“, hieß es aus den Ausschüssen. Dieser Punkt soll bei der nächste Sitzung erörtert werden.

In seinem Verwaltungsbericht teilte Guthardt mit, dass er beim Besuch des SPD-Landesvorsitzenden Ralf Stegner mit den Lehrkräften der Schule Neuberend die schulischen Belange aus deren Sicht habe darstellen können.

Autor: ekn, 20.03.2009 
Quelle: www.shz.de