Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



25.02.2009

Landhaus wird nicht gekauft
Struxdorf will Windenergienutzung auf Gemeindegebiet ausweiten
Struxdorf
/
ql
– Es war das Thema „Windenergie“, das etwa 50 Zuhörer zur Teilnahme an der Gemeindevertretersitzung im „Landhaus Hollmühle“ veranlasste. Und diese hatten während der Diskussion genügend Gelegenheit, ihre Meinung kundzutun. Abstände, Schattenwurf, Geräusche und Gewerbesteuereinnahmen wurden als Argumente vorgebracht.

Einstimmig beschlossen wurde, eine 45 Hektar große Fläche zwischen Boholz und Arup für das Repowering auszuweisen: Die dort stehenden kleinen Windkraftanlagen sollen durch eine große Anlage ersetzt werden. Zusätzlich wäre dann noch für weitere Anlagen Platz. Eine der Neuanlagen soll als Bürgerprojekt entstehen. Die Anteile sollen zuerst den Einwohnern von Struxdorf angeboten werden.

Für den Ortsteil Ekebergkrug wurde eine Außenbereichssatzung erlassen. Diese erlaubt ausdrücklich das Bauen zu Wohnzwecken sowie die bauliche Erweiterung kleinerer Gewerbebetriebe.

Die Gastwirtschaft „Landhaus Hollmühle“ wurde der Gemeinde zum Kauf angeboten. Bürgermeister Georg Laß erklärte, dass die Gemeinde grundsätzlich daran interessiert sei, um das Gebäude abzureißen und die dabei entstehenden Grundstücke zu vermarkten. Doch zurzeit sei der geforderte Preis noch zu hoch.

 

Autor: Herr Joachim Kock, 25.02.2009 
Quelle: shz.de - ql