Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Öffnungszeiten | Impressum | Datenschutz | Sitemap



21.11.2008

Süderfahrenstedt speckt Investitionsprogramm ab
Süderfahrenstedt
/
stz
– In ihrer jüngsten Sitzung befasste sich die Süderfahrenstedter Gemeindevertretung mit dem Haushalt 2009. Er beläuft sich im Verwaltungsteil auf 535 900 Euro sowie auf der Vermögensseite auf 66 700 Euro.

Finanzausschuss-Vorsitzender Johannes Jessen freute sich, dass sich die Einnahmesituation dank gestiegener Schlüsselzuweisungen und Gewerbesteuer leicht verbessert habe. Man habe zum Ausgleich keine Gelder aus dem Vermögenshaushalt benötigt und auch die Hebesätze der Steuern nicht erhöhen müssen.

Amtskämmerin Birte Nörenberg gab allerdings zu bedenken, dass man die erwarteten Einnahmen vom Land wohl nach unten werde korrigieren müssen. Auch gebe es noch eine Abschreibungsrücklage sowie ein inneres Darlehen über 155 000 Euro zu bedenken. „Deswegen sieht das alles gar nicht so rosig aus“, meinte sie abschließend, und der Gemeinderat schraubte sein Investitionsprogramm bis 2012 herunter. Kommentar: „Toll, wenn wir den Wegeausbau nach Güldenholm noch zurecht kriegen!“

Diese kommunale Finanzmisere trifft vielleicht als Erste die Kirchengemeinde: Sie hat zur dringenden Sanierung des Gotteshauses in Böklund an die drei zugehörigen politischen Gemeinden einen Zuschussantrag gerichtet. Darüber hatte die Gemeindevertretung schon mehrfach gesprochen, und fasste auch jetzt wieder keinen Beschluss.

Er wäre mehrheitlich abgelehnt worden, wie die Äußerungen der Ratsmitglieder zeigten. Doch Bürgermeister Heinrich Mattsen gab der Kirche eine letzte Chance, setzte den Beschluss aus bis zur nächsten Sitzung am 8. Januar und will sich bis dahin erst mit seinen Amtskollegen aus Böklund und Stolk beraten.

 

Autor: shz.de -stz