Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



09.10.2008

Brodersby springt mit 25 000 Euro ein
Zuschuss zur Sanierung des Gemeindehauses 

Brodersby beteiligt sich mit maximal 25 000 Euro an den Kosten der Sanierung des Gemeindehauses. Die restlichen 10 000 Euro wird die Kirchengemeinde aufbringen. Die Gemeindevertretung fasste diesen Beschluss einstimmig, da es für die Sanierung von keiner Seite Zuschüsse gibt, die Kirchengemeinde noch schwer an der Sanierung der Kirche trägt und das Gemeindehaus überwiegend von der Kommune genutzt wird. Im Gegenzug lässt sich die Kommune ein maßgebliches Mitbestimmungsrecht einräumen.

Weiteres in Kürze:

Der Umwelt- und Tourismusausschuss steht der zivilen Nutzung des Flugplatzes Jagel kontrovers gegenüber. Befürworter meinen, dies könne dem Tourismus förderlich sein, die Gegner haben Angst vor zu großem Fluglärm. Bürgermeister Bernd Blohm wird klären, ob die Gemeinde an dem Genehmigungsverfahren beteiligt wird.

Die Mandatsträger beschlossen für Grundstücke im Ortsteil Geel eine neue Gebührensatzung zur Wasserversorgungsanlage. Danach beträgt die Grundgebühr pro Wohnung 1,50 Euro pro Monat und der Preis für jeden entnommenen Kubikmeter 0,90 Euro.

Die Gemeindevertretung schließt sich der Stellungnahme des Amtes zum Landesentwicklungsplan an. Sie unterstreicht die Bedeutung von Brodersby als touristischer Gemeinde.

 

Autor: shz.de - ql