Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



21.12.2017

Feuerwehrhaus wird teurer als geplant

Neubau in Havetoft wird statt 705000 Euro voraussichtlich 900000 Euro kosten / Im Frühjahr sollen die Arbeiten beginnen

Havetoft 

Die Gemeinde Havetoft will ein neues Feuerwehrgerätehaus bauen. Standort wird eine Fläche südwestlich der Freizeitanlage sein. Die Erschließung erfolgt über einen neuen Weg von der Meiereistraße aus. Dazu müssen Flächennutzungs- und Bebauungsplan geändert werden. Die notwendigen Beschlüsse wurden gefasst und zur weiteren Bearbeitung an ein Planungsbüro vergeben.

Architekt des Baus ist Peter Paustian aus Schleswig. Ein erster Entwurf des Hauses vom 7. Mai diesen Jahres ging von Gesamtkosten von 705 000 Euro aus. Doch zusätzliche Leistungen erhöhen die veranschlagten Kosten auf 900 000 Euro. So muss nach einem Bodengrundgutachten ein aufwendiger Bodenaustausch vollzogen werden. Die Küche wird größer. Und es entsteht ein separater WC-Bereich. Die Nutzfläche vergrößert sich um 30 Quadratmeter. Und Richtung Sportplatz entsteht ein großes Vordach. Der Bauantrag wurde bereits gestellt. Die Ausschreibung der Gewerke erfolgt Anfang 2018. Die Arbeiten beginnen im Frühjahr. Zur Finanzierung der Planungskosten musste ein Nachtragshaushalt erstellt werden.

„Wir hoffen, dass wir durch Eigenleistung die Kosten etwas senken können“, meinte Bürgermeister Peter Hermann Petersen, dem angesichts eines Jahresfehlbetrags von 31 500 Euro bei Erträgen von 1,25 Millionen Euro für das nächste Jahr und einer Kreditaufnahme von 880 000 Euro nicht sehr wohl in seiner Haut ist. Denn die Hebesätze der Grundsteuern sind auch für Südangler Verhältnisse ziemlich hoch. Sie liegen unverändert bei 370 Prozent für Grundsteuer A und 390 Prozent für Grundsteuer B, sowie bei 380 Prozent für die Gewerbesteuer.

Die neuen Gesetze und Verordnungen zur Schmutzwasserbeseitigung ließen in Havetoft die Überlegungen aufkommen, diese bisher mit der Gemeinde Sieverstedt gemeinsam erledigte Aufgabe an den Wasserverband Nord zu übertragen. Doch als Eintrittsbedingung verlangt der Verband eine von einem Gutachter erstellte Bilanz, um die finanziellen Auswirkungen für die Gemeinde aufzuzeigen. Bürgermeister Petersen wurde beauftragt, weitere Gespräche zu führen und über eine Kostenaufteilung zu verhandeln. Vor Beauftragung eines Gutachters muss aber ein erneutes Votum der Gemeindevertretung eingeholt werden. In der Gemeinde Sieverstedt laufen ähnliche Überlegungen.

Für den Bau einer Garage und dafür nötigen Ausgleichsmaßnahmen ist eine Änderung der Satzung über die Festlegung der im Zusammenhang bebauten Ortsteile für das Gebiet westlich der Dorfstraße und östlich der Stenderuper Straße notwendig. Nach Abschluss eines öffentlich-rechtlichen Vertrages mit dem Antragsteller wurde jetzt dazu der entsprechende Beschluss gefasst.

Peter Most wurde als neugewählter Wehrführer von Havetoft von der Gemeindevertretung bestätigt. Gleiches galt für seinen Stellvertreter Jens Otterbach. Alfred Jochimsen wurde als Gemeindewehrführer vereidigt. Er war wegen seines Alters nicht mehr wahlfähig und wurde deshalb vom Landrat für zwei Jahre in dieses Amt eingesetzt.

Autor: Claus Kuhl, 21.12.2017 
Quelle: www.shz.de