Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



08.12.2017

Uelsbyer wünschen sich eine Tempo-30-Zone

Gemeindevertretung will einen entsprechenden Antrag beim Kreis stellen / Sanierung der Gehwege

Uelsby 

 

Der Bereich um das Sanatorium Dr. Schulze in Uelsby soll sicherer werden. Dazu will man eine neue gesetzliche Regelung nutzen, die Altenheime in verkehrstechnischer Hinsicht mit Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern gleichstellt. Es soll im Bereich der großen Uelsbyer Kreuzung eine Tempo-30-Zone eingerichtet werden, die unter anderem den Übergang zum Hotel „Sieben Linden“ und die Bushaltestelle mit einschließt. Die Mandatsträger stimmten diesem Antrag einstimmig zu und beauftragten das Amt Südangeln, einen entsprechenden Antrag dafür beim Kreis zu stellen.

Der erste doppische Jahresabschluss der Gemeinde wurde mit Freude akzeptiert. Denn die Auswertung für das Jahr 2016 endete mit einem Jahresüberschuss von 95 000 Euro statt des prognostizierten Fehlbetrages von 43 000 Euro. Dadurch erhöht sich die Ergebnisrücklage auf 226 000 Euro. Der gesamte Geldbestand der Gemeinde Uelsby betrug zum Jahresende 590 000 Euro.

Nicht so freundlich sieht die Prognose für das Jahr 2018 aus. Hier verursachen die Aufwendungen von 636 000 Euro einen Fehlbetrag von 92 000 Euro. Der wird aus der Rücklage ausgeglichen. Hauptgrund für den hohen Kapitalbedarf ist die geplante Sanierung der Gehwege, die im Zuge der Verlegung der Glasfaserkabel erfolgen soll. Die liquiden Mittel reduzieren sich dadurch bis zum Jahresende 2018 auf 422 000 Euro. Die Hebesätze der Realsteuern bleiben unverändert bei 340 Prozent für die Grundsteuern sowie 370 Prozent bei der Gewerbesteuer. Investitionen sind in Höhe von 2000 Euro für die Feuerwehr geplant.

Weiteres in Kürze:

Das Geländer am Fußweg zur Uelsbyer Kirche muss dringend renoviert werden. Der Auftrag wurde für 2300 Euro an eine örtliche Schreinerfirma vergeben.

Für den Bebauungsplan Nummer 3 wurde der Aufstellungsbeschluss gefasst. Damit werden die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Bestandssicherung eines bestehenden Gewerbebetriebes geschaffen.

Autor: ql, 08.12.2017 
Quelle: www.shz.de