Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



26.05.2017

Sanierung ist dringend nötig

Die Sankt Jakobuskirche in Uelsby ist baufällig – doch bisher ist nicht klar, wie die Renovierung finanziert werden kann

Uelsby

Auch, wenn das Thema Kirchensanierung unter dem Punkt „Verschiedenes“ abgehandelt wurde, war es ein bestimmender Bestandteil der Gemeindevertretersitzung von Uelsby. Nachdem aus der Kirchengemeinde und der Uelsbyer Bevölkerung deutliche Willenserklärungen zum Erhalt der Jakobuskirche von Uelsby kamen, hatte sich der Kirchenkreis bereit erklärt, diese Sanierung finanziell zu unterstützen. Doch verlangte er einen Anteil der Kirchengemeinde von 76 000 Euro an den Gesamtkosten. Davon sind bereits etwa 10 000 Euro an Spenden eingegangen.

Auch die Kommunalgemeinde wurde aufgefordert, einen Teil dieser Kosten zu übernehmen. Von ihrer Seite kam der Vorschlag, Land von der Kirche als Baulandreserve zu kaufen und damit die Kirchengemeinde finanziell flüssig zu machen. Doch dieser Vorschlag wurde nach dem Bericht von Bürgermeister Hartmut Lund als „unmoralisch“ zurückgewiesen. Lund holte sich dennoch von seiner Gemeindevertretung die Vollmacht, diese Lösung weiter anzubieten und auf eine Reaktion des Rentamts (Finanzverwaltung des Kirchenkreises) zu warten. Alternativ soll die Gründung eines Fördervereins vorgeschlagen werden, in den die Gemeinde einen Anschubbeitrag einzahlen will. „Wir sind uns der kulturellen Bedeutung der zweitältesten Kirche Schleswig-Holsteins durchaus bewusst“, erklärte Lund. Doch sei es unzumutbar, dass die Kommune eine größere Last in finanzieller oder personeller Hinsicht übernehme.

Heiß diskutiert wurde auch der Antrag des dänischen Schulvereins, einen Kindertagesstättenneubau finanziell zu unterstützen. Drei Kinder aus Uelsby besuchen zurzeit dänische Kitas. Doch da die Gemeinde Uelsby die Kita Struxdorf mit betreibt, wäre eine Zahlung an die Dänen ein freiwilliger Zuschuss. Der Antrag wurde bei Stimmengleichheit und einer Enthaltung abgelehnt.

Für ihre Kita in Struxdorf stellte die Gemeindevertretung die finanziellen Mittel zur Einrichtung einer altersgemischten Gruppe bereit. Dazu muss eine zusätzliche Kraft eingestellt werden. Auf die Gemeinde Uelsby entfallen daraus Mehrkosten von 5000 Euro in diesem Jahr. Ebenfalls einstimmig beschloss man die Erhöhung der Verfügungszeiten für die Gruppenleitungen um jeweils zwei Wochenstunden.

Die Teichkläranlage der Gemeinde muss entschlammt werden. Für die Ausschreibung dieser Arbeiten wurde ein Ingenieurvertrag mit der Ingenieurgesellschaft Nord getroffen.

Autor: Claus Kuhl, 26.05.2017 
Quelle: www.shz.de