Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



31.01.2017

Neue Pächterin im Gasthof

Postenwechsel in der Süderfahrenstedter Gemeindevertretung / Baugebiet mit zehn Grundstücken geplant
SÜDERFAHRENSTEDT

 

Es dauerte eine ganze Weile, ehe die zahlreichen Gäste die interessanteste Neuigkeit aus der Süderfahrenstedter Gemeindevertretung erfuhren. In nicht-öffentlicher Sitzung wurde im Anschluss an die öffentliche Tagesordnung entschieden, dass die gemeindeeigene Gastwirtschaft „Zum Langsee“ neu verpachtet wird. Am kommenden Sonnabend um 19 Uhr begrüßt dort zum ersten Mal Melanie Kollin die Gäste.

Und eine knapp einen Hektar große Fläche am nordöstlichen Ortsrand kauft die Gemeinde, um dort in einem neuen Baugebiet zehn Grundstücke anbieten zu können. Der Verkäufer stellte allerdings die Bedingung, dass man für die vier zum Pappelweg ausgerichteten Bauplätze den Ortsansässigen, die bei ihm schon ihr Interesse bekundet hätten, ein Vorkaufsrecht einräumen möge.

Ab sofort sollen sich alle, die hier ein Grundstück erwerben wollen, in der Amtsverwaltung in eine Liste eintragen lassen. Auch die Gemeinde selbst kam sofort „in die Puschen“ und vergab den Auftrag zur Erarbeitung des entsprechenden Bebauungsplanes.

Zuvor hatte sich schon mächtig das das Personalkarussell gedreht. Ausgelöst hatte dies Gemeindevertreterin Andrea Becker, die auf eigenen Wunsch aus dem Gremium ausgeschieden war. Zunächst wurde Daniel Buss als Nachrücker ins Gemeindeparlament verpflichtet. Sodann wählte die wieder vollständige Gemeindevertretung ohne Gegenstimme Frauke Frank zur neuen zweiten Stellvertreterin von Bürgermeister Heinrich Mattsen. Die frei gewordenen Plätze im Finanz- sowie Kultur- und Jugendausschuss besetzt Daniel Buss. Weil er aber zuvor im Kultur- und Jugendausschuss bürgerliches Mitglied gewesen war, ersetzt ihn dort nun Astrid Kristensen. Weiterhin wurde die Wahl eines Stellvertreters für den Bürgermeister im Amtsausschuss notwendig. Das das übernimmt künftig Frauke Frank. Und Lars Jeß vertritt künftig Dennis Lorenz im Schulverband.

Der Finanzausschuss-Vorsitzende Johann Thomsen stellte anschließend den Haushaltsplan für 2017 vor. Bei unveränderten Steuerhebesätzen von 340 Prozentpunkten (A und B) sowie 350 Prozentpunkten (Gewerbe) stehen Erträgen von 598  700 Euro Aufwendungen in Höhe von 645 200 Euro entgegen, so dass ein Fehlbetrag von 46 500 Euro entsteht. Wegen hoher Gewerbesteuereinnahmen sinken die Schlüsselzuweisungen um über 30 000 Euro, die Kreisumlage liegt 16 000 Euro höher, und an den Schulverband müssen 11 000 Euro mehr als letztes Jahr gezahlt werden. Trotzdem wurden nachdem Vortrag von Wehrführer Hendrik Hansen eine Schleifkorbtrage, acht neue Helme und sechs Schädeldeckenmikrofone für die Feuerwehr bewilligt.

Autor: stz, 31.01.2017 
Quelle: www.shz.de