Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



01.04.2016

Brodersby rechnet mit Fehlbeträgen in den kommenden Jahren

Brodersby

 

Der Haushalt der Gemeinde Brodersby für das laufende Jahr wird erstmals nach den Regeln der doppelten Buchführung aufgestellt. Die darin berücksichtigten Abschreibungen betragen 85 000 Euro, reduziert um die Auflösung von Sonderposten in Höhe von 29 800 Euro. Bürgermeister Bernd Blohm war auch angesichts eines Jahresfehlbetrags von 90 900 Euro nicht allzu besorgt. „Wir müssen erst einmal sehen, was für Aussagen wir aus dieser neuen Form der Buchhaltung ziehen können“, erklärte er. Aber die Notwendigkeit von Haushaltskonsolidierungsmaßnahmen sieht er schon. Denn auch für die Folgejahre werden Jahresfehlbeträge erwartet. Investitionen sind in diesem Jahr nur in Höhe von etwa 17 000 Euro für die Feuerwehr vorgesehen, die mit 6200 Euro bezuschusst werden. Vorläufig bleiben die Hebesätze der Realsteuern bei 240 Prozent für die Grundsteuer A, 260 Prozent für die Grundsteuer B und 300 Prozent für die Gewerbesteuer.

Der noch nach den Regeln der Kameralistik aufgestellte Jahresabschluss 2015 sieht positiver aus. Er schließt ausgeglichen im Verwaltungshaushalt mit 657 905 Euro und im Vermögenshaushalt mit 58 556 Euro. Es entstand ein Sollüberschuss von 64 000 Euro, der der Rücklage zugeführt wird.

Kay Lausen wurde als neuer Gemeindevertreter verpflichtet. Heinz Puzich ist ab sofort Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Finanzen. Die Mandatsträger beschlossen einstimmig den Abschluss eines öffentlich-rechtlichen Vertrages zur Errichtung eines Breitbandzweckverbandes im Amt Südangeln.

Autor: ql, 01.04.2016 
Quelle: www.shz.de