Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



24.06.2008

Nach einer Woche Pause: Zeit, dass sich was dreht
Kindergarten Böklund erhielt neues Karussell

Böklund 

– Das alte Karussell im evangelisch-lutherischen Kindergarten Böklund knarzte schon an allen Ecken. 30 Jahre lang hatte es Kinder im Kreis befördert. Das sah man ihm an. Auch hatten sich die Sicherheitsstandards in dieser Zeit verändert und die Prüfer machten jedes Mal ein bedenklicheres Gesicht. An eine betriebstechnisch unbedenkliche Reparatur konnte man nicht einmal mehr denken.

Also beschloss der Förderverein, tief in die Tasche zu greifen und ein neues Karussell zu spenden. 1500 Euro kostete der Spaß, der jedoch höher ausgefallen wäre, wenn nicht hilfsbereite Eltern die Fundamente in Eigenleistung gesetzt hätten. Über eine Woche durfte der bewegungshungrige Nachwuchs nicht auf das neue Spielgerät. Doch als der Beton endlich ausgehärtet war, wurde es sofort zum Lieblingsobjekt. Bis zu 15 Kinder können jetzt gleichzeitig im Kreis fahren.

Und als der Fotograf diese quirlige Idylle mit der Linse einfangen wollte, präsentierten die Karusselfahrer auch gleich ihre neuen Verkehrswesten, die ein Vater gespendet hatte, um den Kindern Sicherheit bei ihren Ausflügen zu geben.

Karussel für den Kindergarten Böklund

Bis zu 15 Kinder haben auf dem neuen Karussell Platz. Im Hintergrund: Kindergartenleiterin Klaudia Schulte, helfender Vater Klaus-Jürgen Hansen und Maike Obenauff, Vorsitzende des Fördervereins, der noch Mitglieder sucht.
Foto: ql

 

 

 

 

Autor: shz.de ql