Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



19.02.2016

13 Kastanien werden gefällt

Twedt: Bäume sind vom Pilz befallen / 17 Neupflanzungen
Twedt

 

Da die 13 Kastanien der Kastanienallee in Twedt von Pilz befallen sind, müssen sie gefällt werden. Als Ersatzleistung beschlossen die Gemeindevertreter auf ihrer jüngsten Sitzung, insgesamt 17 neue Bäume einer anderen Art zu pflanzen. Fünf davon werden jedoch nicht an alter Stelle, sondern an einem anderen Ort in der Gemeinde gesetzt, da der vorhandene Platz in der Kastanienallee nicht ausreicht. Der Fällauftrag wurde für 5100 Euro an ein Lohnunternehmen aus dem Amt vergeben. Für die Anschaffung der neuen Bäume sind 6500 Euro im Haushalt vorgesehen.

Der Haushalt der Gemeinde wird 2016 erstmals nach den Grundsätzen des neuen kommunalen Haushaltsrechts nach der Gemeindehaushaltsverordnung „Doppik“ des Landes Schleswig-Holstein aufgestellt. Aus diesem Grund fand die zugehörige Sitzung auch im Amtshaus in Böklund statt. Kämmerin Birte Nörenberg erläuterte in einem Einführungsvortrag die Rahmenbedingungen. So werden ab diesem Jahr auch die Abschreibungen von Investitionsgütern berücksichtigt. Für Twedt bedeutet das eine Mehrbelastung von 32 000 Euro abzüglich der Auflösung von Sonderposten in Höhe von 4700 Euro. Diese Beträge müssen zusätzlich erwirtschaftet werden. Weiterhin wurden 5000 Euro für das Dorffest und 3000 Euro Zuschuss für die Erstellung einer neuen Chronik bereitgestellt. 30 000 Euro sind für die Wege-Erhaltung vorgesehen.

Investitionen sind im laufenden Jahr für Pager, Digitalfunk und Helme für die Feuerwehr mit rund 23 000 Euro eingeplant, die aber noch bezuschusst werden.

Im Ergebnisplan sind Aufwendungen von 746 300 Euro vorgesehen. Das übersteigt die Einnahmen um 58 000 Euro. Dieser Jahresfehlbetrag wird über die Rücklage ausgeglichen.

Die Hebesätze der Realsteuern bleiben unverändert bei 310 Prozent für Grundsteuer A und B sowie 380 Prozent für die Gewerbesteuer.

Autor: Claus Kuhl, 19.02.2016 
Quelle: www.shz.de