Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



02.12.2015

Böklund investiert – und hat eine üppige Rücklage

Böklund

 

Nach der Neuordnung der Finanzierung der Kindertagesstätten im Amt Südangeln ist die Gemeinde Böklund inzwischen Besitzer des örtlichen Kindergartens. Deshalb fällt auch die Sanierung des Daches in ihre Zuständigkeit. Und die ist nach 40 Jahren Lebensdauer jetzt fällig. Die Aufgabe wurde von der Gemeindevertretung an das Architektenbüro „Ingenieure fürs Bauen“ in Gettorf vergeben.

Das Dach wird mit einer Eindeckung aus Holzwerkstoffplatten und der Belegung mit Kunststoffdachbahnen saniert. Der Wasserablauf wird durch den Einbau von Gefälle optimiert. Auch bestand der Wunsch nach Ausleuchtung der Korridore durch Tageslicht. Deshalb wird das Dach zur Verbesserung der Belichtungssituation an zwei Stellen erhöht. Durch diese Maßnahmen ändert sich auch die gesamte Außenansicht des Kindergartens.

Die Kosten werden auf etwa 180 000 Euro geschätzt. Weitere Bauaufträge wurden für den Umbau des Feuerwehrgerätehauses vergeben (wir berichteten). Die Firma Boysen aus Böklund übernimmt für etwa 6000 Euro die Maurer-, Beton- und Putzarbeiten. Firma Wilhelmsen aus Twedt erledigt für 7500 Euro die Tischlerarbeiten. Und die Firma Ebsen und Böttcher aus Tolk verkleidet für 2856 Euro die Fassade.

Die Gemeindevertretung beschloss die Haushaltssatzung erstmalig nach den Regeln der Doppik. Bei Erträgen von 4,5 Millionen Euro verbleibt ein Jahresüberschuss von 15 700 Euro. Wesentliche Investitionen sind das Kindergartendach mit 190 000 Euro (inklusive Sicherheitsreserve), die Erneuerung von Schmutzwasserleitungen mit 163 000 Euro, die Kanalsanierung für Regenwasser mit 47 000 Euro, die Sanierung der Landesstraße mit 19 000 Euro, die Sanierung der Straßenbeleuchtung (80 000 Euro), die Anschaffung eines Kommunaltreckers (60 000 Euro) und die Teilfinanzierung eines Feuerwehrfahrzeugs mit 182 000 Euro. Die Liquidität Böklunds steht trotz dieser Ausgaben außer Zweifel, denn die Rücklagen sind mit 3,8 Millionen Euro üppig. Die Hebesätze der Realsteuern bleiben unverändert.

Die Hundesteuersatzung wurde den neuen rechtlichen Gegebenheiten angepasst. Die Hebesätze bleiben konstant bei 50 Euro für den ersten, 70 Euro für den zweiten und 90 Euro für jeden weiteren Hund. Für so genannte Gefahrenhunde muss der zehnfachen Satz gezahlt werden. Als gefährlich werden Hunde der Rassen Pitbull-Terrier, American Staffordshire-Terrier, Staffordshire-Bullterrier und Bullterrier in die Hundesteuersatzung aufgenommen. Hunde, die als Melde-, Sanitäts-, Schutz-, Fährten- oder Rettungshunde verwendet werden, werden von der Steuer ganz befreit.

Für die Gemeinden Böklund, Havetoft, Klappholz, Stolk, Struxdorf, Süderfahrenstedt und Uelsby wurden die Gebühren für die Klärschlammbeseitigung neu festgelegt. Sie betragen für die Regelentsorgung 53,55 Euro Grundgebühr zuzüglich 14,69 Euro je entnommenen Kubikmeter Fäkalschlamm und einer Verwaltungsgebühr von 13,45 Euro.

Wie alle Gemeinden des Amtes Südangeln übertrug Böklund die Aufgaben des Breitbandausbaus auf das Amt und nahm dafür die Förderung von Jugenderholungsmaßnahmen wieder in die eigene Verantwortung.

Urte Hansen wurde zum neuen bürgerlichen Mitglied in den Ausschuss für Jugend, Sport und Kultur gewählt.

Autor: ql, 02.12.2015 
Quelle: www.shz.de