Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



30.05.2015

Steuererhöhungen sorgen für Plus in der Gemeindekasse

Klappholz

 

Mit einstimmigem Votum akzeptierte die Gemeindevertretung von Klappholz die Jahresrechnung 2014. Für deren positiven Abschluss hatte man unpopuläre Maßnahmen wie Erhöhungen der Realsteuern und der Hundesteuer treffen müssen. Das spülte 14 000 Euro mehr in die Gemeindekasse. Zusätzlich fielen die Gewerbe- und Grundsteuereinnahmen durch Nachzahlungen aus den Vorjahren erheblich höher aus als angenommen. Dazu kamen Einsparungen bei Schulkostenbeiträgen, der Schulverbandsumlage und der Kostenbeteiligung bei Kindergärten. Dadurch verflüchtigte sich das errechnete strukturelle Defizit von 39 700 Euro und es ergab sich ein Sollüberschuss von 33 000 Euro. Dieser wurde der allgemeinen Rücklage zugeführt, die dadurch am Ende des Jahres 48 463 Euro betrug. Der Verwaltungshaushalt 2014 schloss mit 571 393 Euro, der Vermögenshaushalt mit 40 923 Euro.

Die Kommunalaufsicht des Kreises lobte die Haushaltskonsolidierungsmaßnahmen in einem Brief, wies aber darauf hin, dass die Umstellung des Rechnungswesens auf die Doppik ungünstigere Haushaltsergebnisse erbringen werde als nach einer Haushaltswirtschaft mit kameralistischer Regelung. Dennoch beschlossen die Gemeindevertreter die Einführung der doppelten Buchführung für das kommende Jahr.

Zudem schloss sich Klappholz einem zwischen den Gemeinden Böklund, Havetoft, Idstedt, Stolk, Struxdorf, Süderfahrenstedt und Uelsby abgeschlossenen öffentlich-rechtlichen Vertrag zur Neuausrichtung der gemeinsamen Jugendarbeit an.

Autor: ql, 30.05.2015 
Quelle: www.shz.de