Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



05.05.2015

Freude über unerwartete Einnahmen

Brodersby: Überschuss im Haushalt um 20 000 Euro höher als erwartet / Gemeinde rechnet auch 2015 mit einem positiven Jahresabschluss
Brodersby

 

Positive Signale für die Finanzen der Gemeinde Brodersby gab es vom Vorsitzenden des Finanzausschusses, Hans-Jürgen Hansen-Flüh. Die Jahresrechnung 2014 fiel durch Mehreinnahmen bei den Steuern wesentlich günstiger aus, als im Haushalt angesetzt. Sie schloss mit einem Verwaltungshaushalt von 616  253 Euro und einem Vermögenshaushalt von 47 872 Euro. Dadurch konnten der allgemeinen Rücklage fast 20 000 Euro mehr zugeführt werden als erwartet. Ihr Bestand stieg dadurch zum Jahresende auf 206 000 Euro. Für das laufende Jahr konnte Hansen-Flüh ähnlich gute Neuigkeiten vermelden. Nach derzeitigem Stand werden auch in diesem Jahr die Steuerquellen kräftig sprudeln und am Ende des Jahres 12 800 Euro Überschuss vorhanden sein.

Auf Wunsch der Landesplanung wurden Flächennutzungsplan und Bebauungsplan im Bereich „Missunder Fährhaus“ geändert. Die vom neuen Besitzer geplanten Cottages werden dadurch integrierter Bestandteil des Hotel- und Gaststättenbetriebs und können nicht separat veräußert werden. „Das ist durchaus im Sinne der Gemeinde, die nicht möchte, dass hier ein neues Ferienhausgebiet entsteht“, nahm Bürgermeister Bernd Blohm dazu Stellung. Auch der Investor selbst habe keine Einwände gegen diese Regelung.

Es wurde ein Vertrag mit der Schleswiger Volksbank abgeschlossen, in dem die Gemeinde dem Geldinstitut kostenlos einen Raum neben dem Markttreff zur Verfügung stellt. Hier soll ab Mai ein Geldautomat seinen Dienst tun.

Des Weiteren wird die Gemeinde Brodersby im nächsten Jahr ihre Haushaltsführung auf doppelte Buchführung (Doppik) umstellen. Die Wahlen von Jörg Petersen zum Gemeindewehrführer und Thomas Reimer zu seinem Stellvertreter wurden von der Gemeindevertretung bestätigt. Zudem wurde Heike Reimers als neue Gemeindevertreterin verpflichtet. Sie tritt die Nachfolge von Birgit Dähne an, die verabschiedet wurde. Gabriele Lutzenberger wurde bereits in der letzten Sitzung als Nachfolgerin von Fausta Lüth verpflichtet.

Autor: Claus Kuhl, 05.05.2015 
Quelle: www.shz.de