Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



22.12.2014

Kindergarten platzt aus allen Nähten

Havetoft muss im kommenden Jahr 58 000 Euro mehr für die Unterhaltung der Einrichtung aufbringen / Gebäude wird energetisch saniert
Havetoft

 

Der Havetofter Kindergarten erfreut sich großer Beliebtheit. Insgesamt 81 Kinder werden in der gemeinsam mit der Gemeinde Sieverstedt getragenen Erziehungseinrichtung betreut. 37 Kinder kommen aus Havetoft, von denen 16 jünger als drei Jahre (U3) sind. 26 Kinder stehen auf der Warteliste. Da die Zahl der Havetofter Kinder gestiegen ist, muss die Gemeinde im nächsten Jahr 58 000 Euro mehr für die Unterhaltung des Kindergartens aufbringen. Dabei wird sogar versucht, Kosten von der Einrichtung fernzuhalten. Ein 60 Meter langer Zaun, der den Bereich der U3-Kinder vergrößert, wurde in Eigenleistung von Bürgermeister, Gemeindevertretern und Kindergarteneltern errichtet. Für das nächste Jahr wurden bereits Aufträge in Höhe von 31 000 Euro zur energetischen Sanierung des Gebäudes vergeben. Diese Summe wird vom Land mit 90 Prozent bezuschusst.

Da beim Haushaltsansatz für 2014 keine Investitionen vorgesehen waren, musste der Gemeinderat jetzt einen Nachtragshaushalt verabschieden. Er berücksichtigt einen neuen Schaukasten für Hostrup mit 700 Euro, Anschaffungen für die Feuerwehr in Höhe von 5900 Euro, Architektenhonorar für die energetische Sanierung des Kindergartens (2400 Euro), Material für den U3-Zaun (1700 Euro), diverse Werkzeuge für Wegearbeiten (1300 Euro) sowie die Umrüstung der Photovoltaikanlage (1500 Euro). Durch den Sollüberschuss aus dem Jahre 2013 konnte der Haushalt 2014 im Verwaltungsteil mit 1,2 Millionen Euro und im Vermögensteil bei 213 000 Euro ausgeglichen werden. Die allgemeine Rücklage hat zum kommenden Jahreswechsel voraussichtlich einen Stand von 29 000 Euro.

Der geplante Haushalt 2015 schließt im Verwaltungsteil bei 1,216 Millionen Euro und einem Fehlbetrag von 77 900 Euro. Dabei wurden bereits die Hebesätze der Grundsteuer A auf 350 Prozent und der Grundsteuer B auf 370 Prozent sowie die Zweitwohnungssteuer auf zwölf Prozent erhöht. Der Gewerbesteuersatz bleibt bei 380 Prozent. Der Vermögenshaushalt endet ausgeglichen bei 166 000 Euro. An Investitionen sind die energetische Sanierung des Kindergartens für 44 900 Euro, Anschaffung neuer Pager für die Feuerwehr für 1200 Euro und ein neues Buswartehäuschen an der Freizeitanlage für 3000 Euro vorgesehen.

Weiteres in Kürze:

Das Feuerwehrschild neben dem Kindergarten wurde zerstört. Polizei und Gemeinde bitten um sachdienliche Hinweise.

Durch eine Änderung des Flächennutzungsplans soll der Bau eines Feuerwehrgerätehauses neben dem Freizeitgelände ermöglicht werden.

Die Entschädigungssatzung wurde mit neuen Pauschalen, inhaltlichen Korrekturen und Anpassungen genehmigt.

Havetoft beteiligt sich an der Kooperation der Umlandgemeinden mit der Stadt Schleswig. Doch beschränkt man vorläufig die finanzielle Beteiligung auf 0,50 Euro pro Einwohner.

Dieter Held wurde als Gemeindewehrführer und Sven Christiansen als sein Stellvertreter von der Gemeindevertretung bestätigt.

Im Rahmen der Umsetzung des Paragrafen fünf der Amtsordnung übertrug die Gemeinde die Aufgaben der Wirtschafts- und der ländlichen Entwicklung, die Förderung von Tourismus und Jugenderholungsmaßnahmen auf das Amt Süderbrarup. Die Klärschlammentsorgung wird an die Gemeinde Böklund delegiert. Für die Finanzierung der Volkshochschule, des Bestattungswesens und der Jugendfeuerwehren wurden Verträge mit anderen Gemeinden des Amtes geschlossen.

Autor: claus Kuhl, 22.12.2014 
Quelle: www.shz.de