Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



13.12.2014

Neuberend: Frohe Kunde zum Jahresausklang

Neuberend

 

In der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung hatte der Finanzausschussvorsitzende Jan-Nicolas Orth Positives zu berichten: Im ersten Nachtragshaushalt 2014 ist das strukturelle Defizit von 164 800 Euro auf 82 500 Euro gesunken. Hauptgrund seien Einsparungen bei den Schulkostenbeiträgen, erklärte er. Hinzu kämen Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer sowie bei den Schlüsselzuweisungen.

Einnahmen und Ausgaben vermindern sich im Verwaltungshaushalt um 45 200 Euro auf knapp 1,4 Millionen Euro sowie im Vermögenshaushalt um 55 100 Euro auf 223 800 Euro. Um Letzteren auszugleichen, genüge nun eine Entnahme aus der Rücklage von 96 600 Euro – statt der geplanten 168 100 Euro. Aus der Auflösung der Rücklage für die abgebaute Windkraftanlage sowie einem Überschuss der Schule aus dem Jahr 2013 wurden der Rücklage separat 63 500 Euro zugeführt.

Nachdem der Nachtragshaushalt einstimmig beschlossen war, wurde im Zuge der Beschlussfassung über den Haushalt 2015 die Anhebung der Hebesätze für die Grundsteuer A und B von jeweils 290 auf 310 Prozent angekündigt. Bürgermeister Hans-Helmut Guthardt bedauerte, dass man nach nur zwei Jahren die Sätze erneut anheben müsse, aber man habe sich den „Nivellierungssätzen“ des Landes in Höhe von 311 Prozent anpassen müssen. Für das kommende Jahr wird über eine Anhebung der Hundesteuer nachgedacht.

Der Entwurf des Haushalts für 2015 mit im Verwaltungsteil gut 1,3 Millionen Euro sowie im Vermögensteil 900 600 Euro wurde mit einer Enthaltung beschlossen. Die Investition in den Neubau des Feuerwehrgerätehauses mit Mehrzweckräumen ist mit rund 850 000 Euro der größte Posten. Darüber hinaus sind keine gravierenden Investitionen geplant.

Autor: kra, 13.12.2014 
Quelle: www.shz.de