Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



21.01.2015

Tolker besorgt über ärztliche Versorgung

Tolk

 

Wie in vielen kleinen Gemeinden auf dem Land plagt auch Tolk die Sorge, wie es nach der Verrentung der ortsansässigen Allgemeinärzte um die Versorgung ihrer Bürger stehen wird. „Noch hat unser Arzt seine Pensionierung weit von sich geschoben,“ sagt der stellvertretende Bürgermeister Holger Böttcher. Doch man müsse sich rechtzeitig um Lösungsmöglichkeiten bemühen, damit es nicht zu Engpässen komme. Die Einrichtung einer Gemeinschaftspraxis wäre wünschenswert, hieß es.

Abwassergebühren
steigen ab Januar

Seit dem Jahr 2004 seien die Abwassergebühren gleich geblieben, aufgrund der Kosten der Verfilmung und der dringend benötigten Reparaturen an der Kanalisation ist es nötig, die Gebühren ab 1. Januar 2015 um 35 Cent zu erhöhen. Außerdem sind weitere Erhöhungen möglich, sollten bei den Untersuchungen Schäden offensichtlich werden, die aufwändige Reparaturen erforderlich machen. Eine Finanzierung durch eine Kreditaufnahme wurde zugleich ausgeschlossen.

Ulrike Hansen-Weitkamp, bat stellvertretend für eine Tolker Bürgerinitiative Bürgermeister Andreas Thiessen und die Gemeindevertreter um Unterstützung durch die Gemeinde bei der Umsetzung von drei verkaufsoffenen Sonntagen im kommenden Jahr. Der Rat zeigte sich grundsätzlich einverstanden. Man wolle sich bemühen. Als bevorzugte Termine wurden der 1. Februar, der 1. März und der 1. April 2015 genannt.

Für die Erweiterung der Kita gibt es ausreichend Baubewerber. Nach Ablauf der Widerspruchsfrist am 4. November erfolgt die Auftragsvergabe. Über die Umsetzung der ausgesprochenen Empfehlung des Jugendamtes bezüglich des Einbaus von Sicherheitsglas wird noch verhandelt. Mit derzeitigen Nettokosten von 187 000 Euro liegt man jedoch schon jetzt über den vorher veranschlagten 165 000 Euro.

In den Verhandlungen mit der „Neue Arbeit Nord“ (NAN) sei man sich einig geworden. Ab Februar 2015 übernimmt die NAN die Pflege der Grünanlagen. Folgende Aufgaben wurden auf das Amt Südangeln übertragen: Mitgliedschaft in der Wirtschafts- und Regionalentwicklungsgesellschaft mbH, die Förderung des Tourismus, die integrierte ländliche Entwicklung im Rahmen der Aktivregion Schlei-Ostsee, die Förderung von Jugenderhohlungsmaßnahmen und die Schulträgerschaft für die Boy-Lornsen-Grundschule Südangeln.

Für die nächste Sitzung wurde auf den Sanierungsbedarf im Eingangsbereich der Sporthalle aufmerksam gemacht, das Gefahrenpotenzial sei erheblich.

Der Kulturausschuss gab bekannt, dass das Tannenbaumaufstellen am 29. November ab 15 Uhr auf dem Dorfplatz bei der Kirche stattfindet. Es werden Bäume verkauft, Punsch angeboten und Würste gegrillt.

Autor: hsz, 21.01.2015 
Quelle: www.shz.de