Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



18.12.2012

Taarstedter ziehen positives Fazitfür 2012

Taarstedt

 

„Bei uns ist eine Menge los – mehr als in vielen anderen Gemeinden vergleichbarer Größe“, sagte Peter Matthiesen, Vorsitzender des VfL Thorstein-Taarstedt, im Rahmen der Vorstellung der Vereine und Verbände auf der Weihnachtssitzung des Taarstedter Gemeinderates. Begünstigt werde das rege Vereinsleben in der knapp 1000 Einwohner zählenden Gemeinde durch das Dorfzentrum mit Turnhalle sowie Räumen für Feste und Veranstaltungen, DRK, Landjugend, Feuerwehr, Musikzug, Salonorchester und Volkshochschule.
Auch Bürgermeister Hans-Werner Berlau zog ein positives Fazit für seine Gemeinde in diesem Jahr. So habe man zahlreiche Investitionen und das neue Baugebiet im Ortsteil Scholderup auf den Weg gebracht. Die gute Finanzlage sei unter anderem auch auf die derzeit erfreuliche Anzahl von Gewerbebetrieben mit zahlreichen Arbeitsplätzen und den daraus resultierenden Gewerbesteuereinnahmen zurückzuführen.
Aus dem Bau- und Wegeausschuss berichtete Johannes Witt, dass die Zusammenarbeit mit dem neuen Auftragnehmer für den Winterdienst bei dem plötzlich einsetzenden Winterwetter bislang gut gewesen sei. Da es sich um einen privaten Unternehmer handelt, könnten Bürger ihn mit dem Schneeräumen auf ihren Grundstücken beauftragen. Dies sei dann allerdings keine Gemeindeangelegenheit, sondern müsse privat bezahlt werden.Intensiv diskutiert wurde die erneute Bewilligung des Zuschusses für die Fahrbücherei. Bedauerlicherweise sei die Zahl der Nutzer im Vergleich zu den Nachbargemeinden hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Da der Kindergarten zu den regelmäßigen Kunden zählt, verständigte man sich darauf, für 2013 noch einmal einen Zuschuss von gut 2000 Euro zur Verfügung zu stellen und die Angelegenheit Ende kommenden Jahres erneut zu prüfen. Ebenfalls einstimmt wurde den Organisatoren der Wikinger-Rallye 2013 gestattet, wieder einige Gemeindestraßen zu nutzen.
Autor: gks, 18.12.2012 
Quelle: www.shz.de