Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



15.03.2012

Erst Dampf abgelassen, dann Vorsitz übernommen

Einwohnerin Birgit Kohlmeier leitet künftig den neu geschaffenen Klappholzer Kulturausschuss
Klappholz 

Eigentlich wollte Bürgerin Birgit Kohlmeier bei der Gemeindevertretersitzung in Klappholz nur einmal richtig Dampf ablassen – am Ende der Sitzung verließ sie das Bürgerhaus als Ausschussvorsitzende des neu gegründeten Kulturausschusses.
In der Einwohnerfragestunde beklagte Kohlmeier den Zustand des Sport- und Spielplatzes: Scherben im Sandkasten, eine Rutsche ohne Sandauslauf mit frei gespültem Betonblock, eine Seilbahn mit Klemmgefahr sowie Hunde, die dort frei herumlaufen und ihr Geschäft verrichten. „Für meine beiden Töchter ist es unzumutbar und gefährlich, dort zu spielen“, schloss sie.
Die Vorwürfe trafen auf offene Ohren. Die Glasscherben waren von Bürgermeisterin Dörte Albrecht bereits höchstpersönlich beseitigt worden. Die restlichen Mängel sollen schnell beseitigt werden. Da das Thema „Hundekot“ auch außerhalb des Spielplatzes Unmut erregt, will die Bürgermeisterin einen entsprechenden Brief an alle Hundebesitzer schreiben.
Auf ihren Vorschlag wurde ein Kulturausschuss gegründet, der aus drei Gemeindevertretern und zwei bürgerlichen Mitgliedern besteht. Kohlmeier meldete sich spontan als Mitglied und erklärte sich bereit, auch das Amt der Vorsitzenden zu übernehmen, falls ihr Stellvertreter Tim Völkers sie in der Anfangsphase unterstütze. Erster Schritt des neuen Ausschusses wird die genaue Festlegung seiner Aufgaben sein.Der Jahresabschluss 2011 wurde genehmigt. Er fällt positiver aus als es der im November 2010 aufgestellte Haushalt erwarten ließ: Das strukturelle Defizit im Verwaltungshaushalt konnte von 44 000 Euro auf 14 000 Euro reduziert werden – musste aber aus dem Vermögenshaushalt ausgeglichen werden. Erlöse aus Grundstücksverkäufen und die Auszahlung der Rücklage des Amtes Südangeln führten nicht zu einem weiteren Verzehr der allgemeinen Rücklage. Sie erhöhte sich vielmehr von 58 000 Euro auf 95 000 Euro. Der Verwaltungshaushalt schließt in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen mit 460 000 Euro, der Vermögenshaushalt mit 94 000 Euro.
Autor: ql, 15.03.2012 
Quelle: www.shz.de