Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Öffnungszeiten | Impressum | Datenschutz | Sitemap



18.02.2012

Jetzt kann vermessen werden

Planung für Baugebiet „Am Autal“ in Scholderup komm voran / Verlauf der Abwasserleitungen unklar
Taarstedt

 

Die Gemeinde Taarstedt verzeichnet weitere Fortschritte bei der Planung des neuen Baugebiets „Am Autal“ in Scholderup. Notwendige Beschlüsse über die Beauftragung eines Ingenieurs und die Durchführung einer genauen Vermessung des Gebiets wurden auf der jüngsten Gemeinderatssitzung gefasst. Die Kosten für beide Maßnahmen werden mit etwa 25 000 Euro veranschlagt. Ingenieur Boyke Elsner rechnet mit der Fertigstellung der genauen Bauplanung in zwei Monaten. „Wir brauchen dann nur noch einen Namen für die neue Straße“, stellte Bürgermeister Hans-Werner Berlau fest. Größere Schwierigkeiten bereitet derzeit aber die unbekannte Lage von Abwasserrohren, zu deren genauer Lokalisierung Bohrungen notwendig sein werden.
Für die Instandhaltungsarbeiten an der alten Kreisbahntrasse hat die Gemeinde die Aufgabe erstmals für das ganze Jahr an ein privates Gartenbauunternehmen vergeben. Bisher musste die Gemeinde zur Befreiung des Weges von Unkraut und wuchernden Sträuchern einzelne Aufträge an Unternehmen vergeben. Für den nun vereinbarten Festpreis von 6500 Euro wird der Wanderweg bis zu zwölf Mal auf Vordermann gebracht.
Die Termine der ortsansässigen Vereine und Verbände wurden im Kulturausschuss in einen Terminkalender zusammengeführt. Die Veranstaltungen können nun auch auf der Internetseite der Gemeinde unter www.taarstedt.de eingesehen werden.Im Gegensatz zum letzten Winter musste dieses Jahr erst drei Mal gestreut werden. Aus Kostengründen betrifft dies lediglich die vom Linienbus genutzten Straßenabschnitte. Eine Überprüfung der Spielplätze im Gemeindegebiet kam zu dem Ergebnis, dass sie gefahrlos genutzt werden können.
Autor: fit, 18.02.2012 
Quelle: www.shz.de