Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



27.12.2011

Steigende Kosten machen dem Kämmerer zu schaffen

Struxdorf 

Mit großen strukturellen Defiziten müssen die Struxdorfer Gemeindehaushalte in diesen und den beiden folgenden Jahre leben. Ausgeglichen werden sie durch den Verkauf von Immobilien und mehreren Griffen in die glücklicherweise gut gefüllte Rücklage. Der mit 1,04 Millionen abschließende, um 263 800 Euro aufgestockte Verwaltungshaushalt des laufenden Jahres steigert das Defizit von 96 000 Euro auf 107 300 Euro. Grund sind Mehrausgaben bei Wegeunterhaltung, Winterdienst, Kindergarten sowie „Dörps- un Schüttenhus“, die auch durch höhere Steuereinnahmen nicht ausgeglichen werden können. Der mit 383 800 Euro abschließende Vermögenshaushalt erhöhte sich durch Verkauf eines Hauses und zweier Baugrundstücke um 236 800 Euro. Dadurch konnten der Rücklage 81 300 Euro zugeführt werden – anstelle einer geplanten Entnahme von 96 500 Euro. Der zugehörige Nachtragshaushalt wurde einstimmig angenommen.
Auch die mit 979 200 und 973 500 Euro angesetzten Verwaltungshaushalte der Jahre 2012 / 2013 weisen strukturelle Defizite von 116 300 beziehungsweise 146 600 Euro auf. In den Vermögensteilen ist die Anschaffung eines Feuerwehrfahrzeugs mit 140 000 Euro sowie digitaler Funkgeräte in Höhe von 3500 Euro vorgesehen. Der Ausgleich der Vermögenshaushalte wird durch Rücklagenentnahmen von 235 200 beziehungsweise 151 300 Euro erreicht.Der von der Kirchengemeinde verwaltete Friedhof ist weiter defizitär. Auf Anfrage übernimmt die Kommunalgemeinde die Hälfte der aufgelaufenen Unterdeckung in Höhe von 2500 Euro. Die Kirchengemeinde wurde gleichzeitig dazu aufgefordert, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen so neu zu ordnen, dass sich die Einrichtung selbst trägt.
Autor: ql, 27.12.2011 
Quelle: www.shz.de