Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



10.12.2011

Süderfahrenstedt muss sparen

Süderfahrenstedt

 

Der vom Süderfahrenstedter Finanzausschuss-Vorsitzenden Johannes Jessen vorgetragene Nachtragshaushalt für das zu Ende gehende Jahr hörte sich gut an: Dank höherer Einnahmen aus Gewerbesteuer, Konzessionsabgabe und der Einkommensteuer konnte das strukturelle Defizit auf Null herabgesetzt werden. Dem Vermögenshaushalt konnten zudem 36 000 Euro zugeführt werden.
Doch bei der Beratung des Haushalts für 2012 zeigte sich dem Gemeinderat, dass eben doch keine rosigen Zeiten anbrechen. Da die Einwohnerzahl von 520 auf 506 gesunken ist, fehlen der Gemeindekasse rund 50 000 Euro an Schlüsselzuweisungen und Steuereinnahmen. Die Ausgaben hingegen bleiben gleich, und das, obwohl die Amtsumlage um 5000 Euro sinkt. Dafür müssen an den Kreis erstmals 10 000 Euro mehr abgeführt werden, die Betreuung der unter Dreijährigen verschlingt Personalkosten, und Gastschulbeiträge für Schüler, die nicht in Böklund unterrichtet werden, belasten den Haushalt mit etwa 10 000 Euro.
„Am Ende geht es wieder rückwärts mit den Steuereinnahmen“, befürchtete Johannes Jessen. Deshalb müssten der Rücklage 62 300 Euro entnommen werden, die dadurch aber noch nicht aufgezehrt sei. Auch der Schuldenstand von 59 000 Euro sei keine Summe, „vor der wir Angst haben müssen“, zumal er sich jährlich verringere.Insgesamt erschien ihr die Finanzlage so angespannt, dass die Gemeindevertretung die Beteiligung am Bücherbus hinterfragt und von einer besseren Nutzung abhängig macht. Schon jetzt gestrichen wurde die Mitgliedschaft im „Naturpark Schlei“. Hier habe man – bedingt durch die Fläche des Langsees – einen vergleichsweise hohen Beitrag zu entrichten. Das Geld könne man für Naturprojekte in der eigenen Gemarkung sinnvoller einsetzen, hieß es.
Autor: Frau Marion Möller, 10.12.2011 
Quelle: www.shz.de