Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



02.06.2008

Im Idstedter Wald mit dem Bogen „auf der Pirsch“

Rudolf Becker, der Vorsitzende der Idstedter Bogensportler, konnte sich erschöpft, aber zufrieden zurücklehnen. Viele fleißige Hände hatten dazu beigetragen, auf dem fünf Hektar großen Waldgrundstück nördlich von Idstedt einen Parcours mit großen und kleinen Tieren, vom stehenden Bären bis zum Käuzchen, anspruchsvoll aufzubauen.
Durch die finanzielle Unterstützung des Landes Schleswig Holstein war es dem Verein möglich, 28 so genannte 3D-Ziele, das sind naturgetreu nachgebildete plastische Tierattrappen, zu beschaffen und damit ein Qualifikationsturnier für die Teilnahme an der 3-D Landesmeisterschaft auszurichten. Da auch das Wetter mitspielte, wurde die 1. Idstedter Jagdgesellschaft mit über 70 Teilnehmern ein voller Erfolg.

Die Lang- und Jagdbogensportler gingen in Vierergruppen auf die „Pirsch“ durch das Gelände, um ähnlich wie beim Golfen mit möglichst wenigen Schüssen das Ziel zu treffen. Am Vormittag wurde eine 3-Pfeilrunde geschossen, das heißt, sollte der erste Pfeil nicht getroffen haben, gab es die Möglichkeit, einen zweiten oder dritten Pfeil nachzuschießen. Nach der Mittagspause hatten die Teilnehmer die Aufgabe, die Tiere mit nur einem möglichen Schuss, die so genannte Hunterrunde, zu „erlegen“.
Am späten Nachmittag als die Teilnehmer ziemlich erschöpft vom Parcours kamen, wartete man in aller Ruhe bei herrlichem Sonnenschein auf die Ergebnisse des Wettbewerbes.

Nachdem alle Ergebnisse vorlagen, nahm der 2. Vorsitzende Dr. Heino Worthmann die Siegerehrung vor und überreichte die von der Gemeinde Idstedt gestifteten Wanderpokale. Der mit Abstand beste Schütze, Robert Wulf vom AC Nübbel, konnte den Wanderpokal vom Vorjahres-Turniersieger Gerd Wirth entgegennehmen. Wirth hatte wegen einer Regeländerung seinen Schießstil abändern müssen und war deshalb noch nicht wieder in Höchstform. Der erstmals in diesem Jahr vergebene Wanderpokal für die Damen blieb in Idstedt bei der zweimaligen Deutschen Meisterin Ulrike Wolff. Den Jugendwanderpokal, ebenfalls in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben, konnte Ron Röhr vom Verein AC Nübbel mit nach Hause nehmen.

In der Klasse Langbogen siegte Reiner Schmeckthal von den Idstedter Bogensportlern mit Abstand vor seinen Kollegen, den ersten Platz bei den Damen belegte Elvira Milanese aus dem Verein Ulzburg-Archers.

Bogenschützen in Aktion