Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



03.11.2011

Sporthallendach: Noch in diesem Jahr soll Solarstrom fließen

Havetoft

 

Die Ergebnisse der Ausschreibung zur Dachsanierung der Sporthalle in Havetoft lagen kaum vor, als die Gemeindevertretung bereits die Auftragsvergabe beschloss.
Dabei wird die bisherige Dacheindeckung durch Paneele aus Blech ersetzt. Zusätzlich wird das zwei Meter hohe Lichtband auf der Westseite der Halle durch die Paneele verschlossen. Die Sanierung kostet nach Angebot 60 000 Euro. „Wir sparen durch diese Maßnahme etwa 2000 Liter Heizöl pro Jahr“, begründete Bürgermeister Peter Hermann Petersen die Investition.
Direkt anschließend kam die Begründung für die hohe Geschwindigkeit, mit der diese Maßnahme beschlossen wurde. Denn noch bevor sich zum Jahreswechsel die Vergütungsbestimmungen für Solarstrom ändern, soll auch eine Photovoltaikanlage auf der Turnhalle in Betrieb sein. Der Auftrag wurde mit Terminbindung für 82 000 Euro plus Mehrwertsteuer vergeben. Insgesamt 45 000 Euro Gewinn soll diese Anlage in 20 Jahren einbringen.
Da die wirtschaftliche Lage Havetofts im Moment absolut nicht rosig ist und die Rücklage null ist, müssen beide Investitionen durch Kredite finanziert werden. Die Kommunalaufsicht hat diese Transaktionen bereits genehmigt.
In Sachen Standortproblem der Jugendfeuerwehr im Amt Südangeln sprachen sich die Mandatsträger einhellig für Gruppenräume im „Paleg“ von Stolk aus. „Es ist alles da und kostet kein Geld“, erklärte Petersen. Eine Containerlösung in Böklund hätte auch Nachteile.In seinem Bericht gab Petersen bekannt, dass noch in dieser Woche zwei neue Windkraftanlagen mit einer Gesamthöhe von 67 Metern und einer Leistung von je 2,2 Megawatt im Windpark Klappholz/Havetoft aufgestellt werden.
Autor: ql, 03.11.2011 
Quelle: www.shz.de