Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



17.05.2011

Schleswig legt Abwassergebühren fest

Gemeinde Schaalby stimmt Übertragung des Satzungsrechtes zu / Neuordnung der Grundschulen beschlossen / Kita-Besuch wird teurer
Schaalby 

Die Aufgabe der Abwasserbeseitigung in der Gemeinde Schaalby soll auf die Stadt Schleswig übertragen werden. Einer entsprechenden vertraglichen Regelung stimmten die Gemeindevertreter auf ihrer jüngsten Sitzung zu. Zwar werden wie bisher auch Schmutzwasser und Klärschlamm weiterhin an das Klärwerk in Schleswig abgegeben, neu ist jedoch, dass nun die Stadt Schleswig das Satzungsrecht in dieser Angelegenheit erhält. Dies bedeutet, dass die Abwassergebühren nunmehr im Schleswiger Rathaus festgesetzt werden. „Wir haben uns jedoch schriftlich bestätigen lassen, dass die Gebühren bis 2014 nicht steigen werden“, erklärte Bürgermeister Eckhard Schröder gegenüber einigen skeptischen Gemeindevertretern. Er rechnet damit, dass nach einem Beschluss der Schleswiger Ratsversammlung der Vertrag Anfang Juli dieses Jahres in Kraft treten kann.
Auch die Neuordnung des Grundschulangebots der Schulen in Tolk, Schaalby, Neuberend und Nübel wurde in der Sitzung beschlossen. Die neue Schule wird drei Standorte haben, wobei der Hauptstandort und die Außenstellen gleichwertig sein sollen. Als neuer Schulleiter soll der bisherige Schulleiter der Grund- und Hauptschule Tolk, Johannes Lucas, eingesetzt werden. Er hat bereits ein pädagogisches Konzept erarbeitet. Dieses sieht vor, dass die einzelnen Schulstandorte ihre bisher gesetzten Schwerpunkte weiterhin verfolgen.
Unter Ausschluss der Öffentlichkeit einigten sich die Gemeindevertreter auf einen Verkaufspreis für die elf neuen Grundstücke im Baugebiet Mühlenstraße. Dieser soll 75 Euro je Quadratmeter betragen. Der Bürgermeister wird jedoch ermächtigt, je nach Lage der Grundstücke den Preis um bis zu fünf Prozent zu erhöhen oder zu senken. Es wurden bereits Gespräche mit ersten Interessenten geführt. Wer an den Baugrundstücken interessiert ist, kann sich bei der Amtsverwaltung Südangeln unter Telefon 0 46 22 / 18 51 36 oder bei Bürgermeister Eckhard Schröder unter 0 46 21 / 513 82 informieren.
Aus dem Kindergartenträgerausschuss wird berichtet, dass die Gebühren für die Kinderbetreuung der unter Dreijährigen leicht erhöht werden sollen. Außerdem wird auch eine kostenpflichtige Betreuung außerhalb der bisherigen Öffnungszeiten angeboten, sofern mindestens vier Kinder angemeldet werden. Es wird weiterhin über die künftige Rechtsform des Kindergartens diskutiert. Auch der Übergang von der Kindertagesstätte in die Schule soll aus pädagogischer Sicht optimiert werden.
Die Sanierung des Sportplatzes ist in vollem Gange. Die Kosten werden nach aktuellem Stand um 5000 Euro auf etwa 17 000 Euro steigen, von denen das Amt Südangeln, der TSV Schaalby und die Gemeinde Schaalby jeweils ein Drittel übernehmen. Für den Anstieg der Ausgaben nennt Bürgermeister Schröder als Grund die Beauftragung einer Spezialfirma für die Einsaat der Rasenfläche anstelle von Eigenleistungen. Es wird hierdurch ein besseres Ergebnis erwartet.
Die von der Gemeinde Schaalby veranstaltete Aktion „Sauberes Dorf“ wurde auch in diesem Jahr erfolgreich angenommen. Bei strahlendem Sonnenschein waren etwa 100 Erwachsene und Kinder dem Aufruf zum traditionellen Müllsammeln gefolgt. Insbesondere die Straßen an der B 201 mussten von Unrat befreit werden, da Durchreisende hier oft ihren Reisemüll achtlos hinterlassen. Eckhard Schröder bedankte sich bei den Helfern für ihr ehrenamtliches Engagement an diesem Tag.Da das Regenwasser an der Straße Sparrhöh in Füsing auf die angrenzenden Grundstücke fließt wurde entschieden, einen weiteren Ablauf zu schaffen. Das überschüssige Wasser gelangt durch diesen dann in einen nahe gelegenen Bachlauf.
Autor: fit, 17.05.2011 
Quelle: www.shz.de