Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



14.05.2011

Solardächer für Südangelner Schulen

Amtsausschuss gibt grünes Licht für die Installation von Photovoltaik-Modulen in Schaalby und Tolk / Gebühren für Klärschlammentsorgung steigen
Amt Südangeln 

Mit einer Erfolgsmeldung begann die Sitzung des Amtsausschusses Südangeln. Kämmerer Bruno Heller verkündete, dass die Arbeit am umgebauten Amtshaus in Böklund fast beendet sei. Ende des Monats werde mit dem Einbau der Schränke begonnen. Die Amtsverwaltung, die zurzeit noch in Tolk untergebracht ist, wird dort am Mittwoch, 22. Juni, um 12 Uhr den Betrieb einstellen und am Montag, 27. Juni, um 8 Uhr den Dienst in Böklund wieder aufnehmen.
Die Post musste, weil der Mietvertrages zwischenzeitliche endete, ihr Domizil bereits verlassen. Um die Postversorgung aufrecht zu erhalten, steht jetzt täglich außer sonntags von 8 bis 12 Uhr ein mobiles Postamt vor dem Amtsgebäude in Böklund.
Da das Mobiliar des alten Amtshauses in Tolk hervorragend zum Baustil passt, wurde es zusätzlich zum Gebäude an den neuen Besitzer verkauft. Die Neuausstattung in Böklund verursacht zwar 7000 Euro Mehrkosten, ist aber auch keine 14 Jahre alt.
Für die Klärschlammentsorgung mussten neue Regelungen im Amt aufgestellt werden. Diese Aufgabe befand sich im Bereich des alten Amtes Böklund in einem vertragslosen Zustand, wurde aber zu alten Preisen erledigt. Bei der Ausschreibung legte der alte Anbieter das günstigste Angebot vor. Die Gebühren ändern sich dadurch bei der Regelabfuhr nur um einen Euro. Bei Bedarfsentleerungen steigt aber der Preis für eine Vier-Kubikmeter-Grube um 77 Euro. Auch in den Gemeinden des alten Amtes Tolk ändern sich die Gebühren durch eine Preiserhöhung des Entsorgers. Für eine Vier-Kubikmeter-Grube steigen die Gebühren um 12,90 Euro. Da diese Aufgabe in Zukunft von den Stadtwerken Schleswig übernommen wird (wir berichteten) verzichtete man auf eine Ausschreibung.
Nach dem Verfall der Preise von Photovoltaik-Elementen sollen die Schuldächer von Tolk und Schaalby jetzt doch mit energieproduzierenden Anlagen ausgerüstet werden. In Tolk kostet das 380 800 Euro. In Schaalby kommen zu 81 644 Euro Kosten für die Module noch 51 288 Euro für eine Dachsanierung hinzu. Alle Anlagen sollen bis zum 30. Juni angeschlossen sein, da ab 1. Juli die Einspeisevergütung sinkt und die Investitionen dann nicht mehr rentabel ist.
Das Amt übernimmt ein Drittel der Sanierungskosten des Sportplatzes Schaalby, bis zu maximal 6400 Euro.
Aufgrund der vorliegenden Beschlüsse musste ein Nachtragshaushalt erstellt werden. Dieser erhöht sich im Verwaltungsteil um 105 900 Euro auf gut 4,3 Millionen Euro und im Vermögensteil von 462 300 Euro auf 921 600 Euro. Um die Mehrausgaben finanzieren zu können, wird ein Kredit von 450 000 Euro aufgenommen.
Weitere Beschlüsse in Kürze: In einem öffentlich-rechtlichen Vertrag übernimmt das Amt Südangeln die Schulträgerschaft für die Grundschulen in Neuberend und Nübel. Die Verträge der Gemeinden Schaalby, Brodersby, Tolk und Nübel mit der Stadt Schleswig über die Übernahme der Abwasseranlagen wurde gebilligt.Helmut Wree und Ingwer Oldsen informierten über die Arbeit des Plattdeutschen Zentrums in Leck und warben für eine Mitgliedschaft der Gemeinden im Förderverein.
Autor: ql, 14.05.2011 
Quelle: www.shz.de