Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Dienstgebäude | Öffnungszeiten | Impressum | Sitemap



21.03.2011

Düstere Aussichten: Rücklage wirdbis 2013 aufgebraucht sein

Klappholz 

Düstere Zukunftsperspektiven für die finanzielle Zukunft des Dorfes entwickelte Finanzausschussvorsitzender Sönke Kroeger aus der Jahresrechnung 2010. Zwar können der Verwaltungshaushalt mit 468 489 Euro und der Verwaltungshaushalt mit 109 624 Euro ausgeglichen werden. Aber es ergab sich ein strukturelles Defizit, das nur durch eine Entnahme von 32 757 Euro aus der Rücklage egalisiert werden konnte. Die geplante Bildung einer Sonderrücklage entfiele damit.
Gründe waren der Rückgang von Schlüsselzuweisungen sowie der Gewerbesteuereinnahmen und steigende Kosten bei den Kindergärten und für den Winterdienst. Kroeger prognostizierte die vollständige Auflösung der Rücklage bis 2013 und wies darauf hin, dass die Kommunalaufsicht des Kreises empfohlen habe, weitere Haushaltskonsolidierungsmaßnahmen zu ergreifen – wie die Erhöhung der Realsteuern. Eine Entscheidung darüber fiel aber nicht.
Weiteres in Kürze: Die Gemeindevertretung beschloss bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung einen Wegenutzungsvertrag mit der Schleswig-Holstein Netz AG (Eon-Hanse) abzuschließen.
Der jährliche Pachtzins für landwirtschaftliche Flächen der Gemeinde wurde ab 2011 auf 220 Euro pro Hektar angehoben.Der stellvertretende Gemeindewehrführer Hans-Heinrich Held wurde von der Gemeindevertretung in seinem Amt bestätigt.
Autor: ql, 21.03.2011 
Quelle: www.shz.de